Neue bunte Welt der Online-Werbung

Nico —  5.04.2004

Popups werden geblockt, Fullbanner ignoriert, Adsense ist omnipräsent im Web, da muss natürlich geguckt werden, was man noch an tollen neuen Werbeformen in den Markt drücken kann.

Internet marketers are promising a new generation of online advertising „lite“ that’s more effective and less annoying than some current methods, but they could have a hard time convincing jaded Web surfers they’re for real. [via: CNET News.com]

Wenn ich mir die Contextual Keyword Advertising Technology von Vibrant Media so angucke, dann finde ich deren Produkt IntelliTXT doch eher nervig. Wer will denn schon, dass alle relevanten Keywords eines Textes mit einer Werbebotschaft hinterlegt sind, die aufpoppt, wenn man mit der Maus über dem Keyword ist? „Less annoying“ sehe ich da eher nicht, vielmehr nervt das noch mehr als ein guter alter Fullbanner.

2 responses to Neue bunte Welt der Online-Werbung

  1. Yo. Selbst wenn man die grafisch von normalen Links unterscheidbar macht, führt das beim Leser sicher eher zu verwirrungen. Alles was ich bisher so von Usability-Studien bei uns mitbekommen habe, ist, das der User sehr genau wissen will (und deswegen muss das klar erkennbar sein), was Werbung ist und was nicht. Wenn man jetzt anfängt und Redaktionelle Texte mit Werbebotschaften durchsetzt (Und den Lesefluss womöglich durch zufällig aufpoppende Werbelinks empfindlich stört), dürfte das sicher much more annoying sein, als ein blödes Fullsize.

    Ich persönlich finde es ja immer dann am nervigsten, wenn es den normalen Wahrnehmungsfluss behindert. Say Superstitial oder Out-Of-Banner ads. Große Rectangles sind zwar nervig, aber verhältnismäßig einfach zu erkennen und zu überspringen.

    (Hoffentlich guckt sich keiner von unseren IM-Fuzzies die Vibrant-Seite an…)

  2. alle meckern über den Fullbanner, aber letztendlich ist das doch eine ziemlich nette Werbeform. Läd schnell, nervt wenig, kann genügend Infos bereithalten und zum Click einladen.