Erkenntnisse des Oster-Wochenendes

Nico —  11.04.2004

– Tomatensaft im Flugzeug schmeckt auch nicht besser als sonst. Aber das Dazugehörigkeitsgefühl ist enorm.

– in Braunschweig fahren Leute innerorts maximal 60, nicht 80 wie in Hamburg.

– mit einem WF-Kennzeichen kann ich in BS nicht fahren wie ne besenkte Sau, da gibt es nicht den „ach, der kommt von weit weg, der kennt sich nicht aus“-Bonus wie in Hamburg wenn ich abrupt die Spuren ändere.

– Nie wieder essen!

– wenn unser Kind schaukrabbeltrobbtmorpht und alle zugucken, hat das was von Stars in der Manege.

– unglaublich, was man alles an Zeugs in einen Golf 2 quetschen kann.

– wenn Engel reisen lacht die Sonne.

– Ich will ein Maxi-Menü.

– Ich hätte doch keins wollen sollen. Aber da Ostern war und das schottische Schnellrestaurant in der Amsinckstrasse keinen Shake hatte, gab’s ein Eis umsonst. Und da sie den Doppel-Cheeseburger vergessen hatten, gab’s den umsonst dazu. Und ne zweite Pommes. Dafür fehlte die Salatsosse. Die Pommes waren kalt als wir zuhause waren und ich will nie wieder essen.

– wenn man wegfährt und keine Emails liest, dann sollte man nach der Rückkehr einfach alles löschen, ist ja eh zu alt zum Beantworten. Oder es hat sich schon von alleine geklärt: „Kann mich nicht bei blogg.de einloggen.“ – „oh, war nur ein Fehler meinerseits, geht alles.“ da hätte ich wieder umsonst lange gesucht und nix gefunden. ich werde künftig häufiger mal paar Tage lang keine Mails lesen, vielleicht kann blogg.de ja im Rahmen der Selbstheilkräfte dann auch noch neue Features bekommen.

– wenn ich noch länger hier sitze und blogge während die Lütte zetert, bekomme ich einen annen Kopp.

2 responses to Erkenntnisse des Oster-Wochenendes

  1. Tschuldigung, den Doppel-Cheeseburger haben sie uns eingepackt!

  2. das ist nicht zu entschuldigen.