Poppen für Hamburg

Nico —  27.04.2004

Na, das ist doch mal eine feine Kampagne für Lokalpatrioten. Die Mopo und Alsterradio verlosen ein Liebeswochenende im Hotel Madison in Hamburg.

Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust hat einen Plan: die Idee der wachsenden Stadt. Aber wie soll das klappen? Der Bürgermeister will aus bekannten Gründen keinen Beitrag zur Realisierung dieser Idee leisten. Und so lange die Hamburger immer weniger Kinder kriegen, wird Hamburg nicht wachsen, sondern auf Sicht sogar aussterben. [Alsterradio]

Ganz so dramatisch wird es nicht sein, vor allem weil immer wieder Leute in die Stadt ziehen werden, aber vielleicht überwiegen ja doch die Frühlingsgefühle.

2 responses to Poppen für Hamburg

  1. Ich werfe mit ein – ein Duden für den Texter.

    Hat die gleiche Agentur auch die just gesehene ‚für mehr Bewegung in Pornos‘-Kampagne gestartet? (Oder war es Hamburg?)

  2. Äh, verflixt, HANDLUNG wollte ich doch schreiben. Nico, Du bist schuld, Du schreibst zuviel mit Hamburg ;o)