Nordwest-Mecklenburg – Land des Rapses und der kurvigen Strassen

Nico —  9.05.2004

Zur Feier des Muttertages haben wir heute einen Ausflug nach Nordwest-Mecklenburg gemacht, quasi im Rahmen des Grossen Grenzverkehrs, allerdings ohne Zwangsumtausch. Wir waren auf dem Landgut Stellshagen und haben in der Sonne die Ruhe genossen, genauso wie Kaffee und Kuchen. Danach gab es einen kleinen Abstecher nach Boltenhagen, weil ich schon immer mal gucken wollte, wie es da ist. Schön ist es dort. Nur von Hamburg nervt mich die Fahrerei über die Dörfer doch ziemlich, da liegt der Timmendorfer Strand um einiges näher. Aber für ein paar Tage würde ich gerne mal nach Boltenhagen fahren, die Ecke dort hat mir sehr gut gefallen, sehr schöne Landschaft, nette Dörfer, viel Ostsee.

6 responses to Nordwest-Mecklenburg – Land des Rapses und der kurvigen Strassen

  1. Zwangsumtausch hat sich auch nicht durchgesetzt.

  2. nee, aber kurvige schmale Strassen.

  3. gerne auch mit viel Baumbestand

  4. (Verdammte Mac Tastatur!)

    Ich wollte sagen, wir waren lezten Jahr auch dort. Ist doch ziemlich weit weg für einen Tagestour, auch wenn auf der Karte es nicht so weit aussieht.

  5. Kaum sind die Lummas aus dem haus, steppt hier der Spämbär. Unfaßbar.

  6. Enjoyed visiting your site. A big thank you for this wonderful site. What a fantastic site, and a brilliant but simple idea.