Auf der Suche nach ladungsfähigen Adressen

Nico —  13.05.2004

Schocki wird angemailt, weil es kein Impressum gäbe, aber offenbar kennt man bei der Suma AG noch andere Möglichkeiten, an Adressen zu kommen:

<TITLE>Suma AG Schweiz: Ladungsfähige Adresse von Don Alphonso Autor von Liquide und Betreiber von www.Dotcomtod.de gesucht? Wir helfen! </TITLE>
<meta name="Keywords" content= Don Alphonso ladungsfähige adresse liquide autor dotcomtod amazon webpromotion suchmaschinenoptimierung ranking optimierung suchmaschinen optimierung online marketing internet marketing webpromotion angebot partner suchmaschinenmarketing suchmaschinen ranking webpromotion suchmaschinenoptimierung online marketing suchmaschinen marketing rankingservice webpromotion suchmaschinen marketing nur die ersten plätze zählen online marketing partner ranking suchmaschinen >
<meta name="Description" content="Suma AG Schweiz: Warum lassen Sie sich nicht einfach finden?">
<meta name="Page-topic" content="Die Suma AG Schweiz bietet Suchmaschinenmarketing ab Euro 49">
<meta name="Audience" content="Experten">

aus dem Quellcode der Startsete der Suma AG. Erinnert mich ein klein wenig an „Wanted: Dead or Alive“ bzw. die RAF-Fahnundungsplakate in öffentlichen Einrichtungen in den 70er/80er Jahren. Wenn’s denn der Wahrheitsfindung dient…

Ich kann allerdings nicht verstehen, wie die Suma AG meint, mit derartigen Massnahmen ihren beschädigten Ruf aufpolieren zu können, weil doch eh jeder darüber bloggt und Google recht fleissig die Weblogs abgrast.

[via: Suma AG Schweiz: Ladungsfähige Adresse von Don Alphonso Autor von Liquide und Betreiber von www.Dotcomtod.de gesucht? Wir helfen!]

12 responses to Auf der Suche nach ladungsfähigen Adressen

  1. Was Don Alphonso wohl dazu sagt? :-)

  2. … weil sie nicht in der Lage sind, ohne einen Detektiv das Impressum zu lesen oder die Denic abzufragen. Siehe Der Schockwellenreiter: Googlespammer sind auch Erpresser.
    Erinnert sich eigentlich …

  3. Was soll ich von einem Unternehmen halten, das PageRank-Optimierung verspricht und dessen eigene Website gerade einmal einen jämmerlichen PR von 3 aufweist?

    Außerdem wurde das Logo auf der Startseite mit einem ausgesprochen sinnvollen Link verknüpft:

    file:///F:/Eigene%20Dateien/Eigene%20Webs/SumaAG/Without_FL/html/index_kewords.html

    Da lachen ja die Hühner!

  4. Das Lustigste ist immer noch das hier:
    „Erst mal Danke für Ihre bisherige Unterstützung. Wir haben durch Sie sechs Neukunden gefunden.“

  5. wie kommt es, dass ein suchmaschinen-optimierer nicht in der lage ist, referenzen auf seiner website anzugeben, auf das man das können des unternehmens selber nachprüfen kann? zumindest im falle des eigenen suchbegriffes „suma AG“ scheint dieses ja zu floppen?

    wie kommt es, dass
    – die HTML-seiten vor fehler strotzen (z.B. auf der impressums-seite fehlerhaften link von homepage und eMail-adresse)

    – schlichtweg ästhetisch unter aller kanone sind (homepage: rauslaufen von text mit meldungen über google und dotcomtod-text unterhalb der eigentlichen seite. wohl wg. suchmaschinen-futter, aber aus user-sicht indiskutabel)

    – man sich auch in sachen effizienz der fragwürdigen methode bedient, suchwörter google als weissen text auf weissem grund anzudienen (siehe impressum, „unterhalb“ des eigentlichen seiteninhaltes)? dies steht im übrigen im gegensatz zur SUMA-eigenen AGB (§1, unteres viertel) in der sich die SUMA verpflichtet keine von suchmaschinen-betreibern als spamming betrachtete techniken zu verwenden.

    – offensichtlich irgendein dienstleister der suma AG gerade down ist und deswegen irgendwelche icons („phone me“) nicht geladen bzw. broken images sind?

  6. och leute, hört doch bloss auf links auf deren homepage zu setzen. oder wollt ihr etwa deren page rank verbessern? das muss nicht wirklich sein, oder?

  7. Hm. Ja – diese Vitra-Geschichte kam mir auch in den Kopf – wurde aber vorhin argwöhnisch vom Telefon abgelenkt. Ich denke mal mein Telefonbuch-Ranking ist zu hoch!!!

    Seis drum. Wenn man die ganze Story mal aus nem Blickwinkel betrachtet, der einem DAU nahe kommt, könnte das durchaus noch in die Kategorie PR a la bad news is good news passen.
    Ob bei BLOG’s und anderen Sites allerdings die Zielgruppe DAU erreicht wird ist fraglich. Zumindest weiss diese Gruppe den Inhalt der Themen nicht 100% zu identifizieren weil zu viel Fachbegriffe. Hingegen Links anklicken können die schon sehr gut :-). Die Lesen „blabla EUR – Suchmaschine ganz oben – JA GEIL!“. Also schredder mal die Links Nico! :)

  8. Eine Frage habe ich noch:

    Wer ist der Admin-C der jenen Domain. Die angegebene Strasse gibts in Düsseldorf gar nicht!
    Ausser einem tollen Ranking mit einer noch tolleren Domain in einem tollen Gästebuch find ich auch keine Einträge von jener Person.
    Ob da wohl Schindluder getrieben und die DENIC – Satzung mit Füßen getreten? Ich bin mal gespannt, wie der whois morgen aussieht :-)

  9. Apropos. Ist das Impressum überhaupt ladungsfähig im sinne des deutschen Rechts? :) der deutsche Kontakt soll eine Hannoverraner Nummer sein und die Domain lautet auf den Düsseldorfer Inhaber. So ganz krieg ich das nicht synchron :)

  10. Hallo DonAlphonso:

    Zitat von DonAlphonso von http://www.DotcomTod.de:

    So, liebe Sumas, passt mal auf: Und wenn Ihr Euren § 186 Geschäfts- und Rufschädigung in Gusseisen dreimal rektal einführt und auskotzt (was ich Euch wirklich nicht empfehlen würde): Das hilft nichts. Da lacht jeder Anwalt. Man darf sich hierzulande über die Geschäfte einer New Economy Klitsche lustig machen. Auch bei diesen Zeilen. Man darf es kritisieren. Ihr zeigt nur, dass es sich bei der Suma AG meines Erachtens nicht um ein Unternehmen mit seriösem Geschäftsgebahren handelt.

    Peter Jung:

    Ich finde es peinlich, solche Sätze zu bringen und noch nicht einmal eine Adresse drunter zu schreiben. Spricht halt alles nicht so für DonAlphonso und passt ganz und gar nicht zu T-Shirt- oder Liquid-Verkäufen… die auch auch sehr mager zu sein scheinen.

    Trotzdem wünsche ich Ihnen, dass Sie sich von den Buchverkäufen mal eine schöne Eigentumswohnung kaufen können. Arbeitsplätze haben Sie ja schon genug vernichtet.

    Es ist aus meiner Sicht problematisch, wenn einer der schlimmsten Hetzjäger der New Economy mit einem geklauten Geschäftsmodell versucht, am Ende doch noch ein bisschen Kleingeld zu schnappen. Besonders peinlich ist es dann, ohne Adresse und gegen jegliches Presserecht zu agieren.

    Wie wäre es denn mal mit ein wenig FairPlay Herr DonAlphonso?

  11. dass bei diesem herrn jung das wort „presserecht“ nicht noch böse aufstösst…