Blogsoftware und das liebe Geld

Die deutsche Blogosphäre diskutiert gerade sehr erregt über die neue Preis-Politik aus dem Hause SixApart. Bei aller Häme gegenüber einer Konkurrenzfirma möchte ich doch mal darauf hinweisen, dass SixApart immer eine restriktive Lizenz hatte. Obwohl das Perlmonster MovableType im Quellcode verfügbar ist, bedeutet dies noch lange nicht, dass damit die Software auch gleich OpenSource ist.

Wer kein Geld ausgeben will für ein Blogtool, der hat wahrlich genügend Alternativen zur Auswahl, die auch technisch interessanter sind. Wer mal mit MT und BerkeleyDB gekämpft hat, weiss wovon ich rede.

Von Luft und Liebe kann aber auch eine Blogfirma nicht leben, daher ist es nicht verwunderlich, dass die Lizenzpolitik anders gehandhabt werden soll. DIe Kommunikation der neuen Preise verlief allerdings etwas unglücklich und erinnert im Stil an Real Networks, deren kostenlosen Real Player man auch nur mit Glück findet.

KategorienAllgemein

2 Antworten auf „Blogsoftware und das liebe Geld“

  1. Da fühle ich mich aber sehr angesprochen:
    MT und BerkeleyDB ist die Basis meines Blogs und öfters rannte bei uns in der Firma der eine oder andere in die Falle der RealNetworks-Registrierung.

    ? Ist aber auch ein gutes Beispiel wie sich eine Firma selber von absoluter Marktrelevanz zur ?na ja nicht mehr so wichtig?-Relevanz minimieren kann ? Nur weil Usability dem Preis (wir haben für eine Realserverlizenz schon mal 20.000,- DM ausgegeben) und der Profitgier (?) (dem User wird es sehr schwer gemacht die Freie Version zu finden) geopfert wird ? das Rächt sich ? Da macht auch ein neuer Marketing Name: Helix Universal Server nichts

  2. Eigentlich wollte ich gerade ähnliches bloggen, daher nur ein Kommentar. Ich bin auch überrascht, wie überrascht die MT-Userschaft ist. Mit der Lizenz hast Du vollkommen recht, die hat anscheinend niemand gelesen, sondern sich nur gefreut das er keinen Crack braucht um es zu installieren, um es einmal etwas zu überspitzen.

Kommentare sind geschlossen.