Vonwegen “intelligent logistics” – iloxx safetrade unbrauchbar

iloxx ist nicht benutzbarDas Problem ist bekannt: man hat etwas bei ebay ersteigert, will aber lieber nicht ein paar hundert Euro vorab überweisen.

Als Lösung wird ein Treuhand-Konto bei iloxx angepriesen: “Bequeme und risikofreie Zahlungsabwicklung beim Internet-Handel über iloxx als unabhängigen Treuhänder.”

Wir haben bei der Rückabwicklung einer Ersteigerung allerdings erfahren, dass iloxx nicht in der Lage ist, angemessenen Kundenservice an den Tag zu legen. Unfreundlcihe Call-Center-Agents sind an der Tagesordnung, der Status der Rückabwicklung ist nicht transparent und letztendlich haben wir knapp zwei Wochen auf unser Geld gewartet. Bequem war dabei aber auch gar nix.

Fazit, das Treuhandkonto ist eine nette Idee, die Umsetzung durch die Iloxx AG eine Katastrophe, die Besetzung der Iloxx AG am Kundentelefon durchweg unfreundlich, inkompetent und absolut kundenfeindlich.[Ebay und das Treuhandkonto]

Diesen Unfug werde ich sicherlich nicht noch einmal nutzen, hat jemand eine bessere Alternative?

Blogger und der Einfluss auf die Medien

In den USA scheint es en Vogue zu sein, dass Blogger die Medien kritisch begleiten und versuchen, Druck auszuüben, in der Hoffnung, dass Änderungen bei der Berichterstattung erfolgen:

[To Their Surprise, Bloggers Are Force for Change in Big Media] A parody helps change a corrections policy at The New York Times. An online critic’s query ends a career at the Chicago Tribune. Bloggers’ scrutiny is making its mark on traditional journalism.

In Deutschland habe ich bislang derartiges nicht feststellen können, was sicherlich auch daran liegt, dass Weblogs weitesgehend von den herkömmlichen Medien ignoriert werden. Die Ausnahme ist hier sicherlich die Spiegel Netzwelt, die immer mit ein paar Tagen Abstand Artikel zu Themen fabriziert, die in der Blogosphäre diskutiert wurden.

Gibt es so etwas wie Adopt a Journalist auch hierzulande? Mir fällt spontan nur Post an Wagner ein.

[via: Dan Gillmor’s eJournal – Blogs Watchdogging Journalists]

Lumma.de als Hörbuch

Inspririert von der langersehnten Nachricht, dass der begehrte Klassiker Generation Blogger als Hörbuch herauskommen wird, möchte ich ankündigen, dass es künftig mein Blog als Hörbuch geben wird, inkl. buchstabierter Permalinks.

Ebenfalls werden als Hörbuch erscheinen:
Jörg Kantel: “Python-Links vorgelesen”
Moe: “Kameras in Giessen”
Don Dahlmann: “Irgendwas wird immer vorgelesen”
Anke Gröner: “Die 10 besten DVDs von gestern abend”

weitere Titel in Vorbereitung.

Anke Mitleid Night

Gerade gucke ich Anke Late Night. Ich kann mich nicht entscheiden, ob es daran liegt, dass JBK dämliche Gäste hat, ich zu faul zum Zappen bin, oder zu müde zum ins Bett gehen, oder doch eher aus Mitleid, weil Anke Late Night kaum Zuschauer hat. Momentan tendiere ich zu Letzterem, aber wenigstens ist die Werbung ganz kurzweilig. Nach 20 Jahren deutsches Privatfernsehen sind die Ansprüche ganz schön gesunken.

Grimme Online Award 2004: Dienstraum und Phlow nominiert

Für den diesjährigen Grimme Online Award wurden zwei Weblogs nominiert:

Dienstraum und Phlow – da hat die Nominierungskommission trotz karger Atmosphäre eine gute Wahl getroffen. Die Welt bleibt jetzt zwar nicht stehen, aber es ist doch eine prima Anerkennung für zwei lesenswerte Weblogs.

[via: DIENSTRAUM für den GRIMME ONLINE AWARD 2004 nominiert [jimmiz journal]]