Toppmöller:“Fußball muss Schulfach werden“

So, nun beginnt die fröhliche Zeit, in der jeder irgendeinen Stuss in die Mikros brabbeln darf, immer unter dem Motto „wie retten wir den deutschen Fussball?“. Heute durfte Toppmöller mal was erzählen:

„Wir sind eine Fußball-Nation. Es reicht nicht, wenn im Jugendbereich ein, zwei Mal die Woche trainiert wird. Wir brauchen mehr Bolzplätze, in den Schulen sollte Fußball ein Pflichtfach sein, die Talente müssen gefördert und gefordert werden. Die Automatismen, die man in jungen Jahren nicht lernt, lernt man mit 16, 17 Jahren erst recht nicht mehr.“[„Welt]

Ich finde auch, dass Mathe, Deutsch, Englisch oder gar Physik oder Biologie völlig überbewertet sind, Fussball als Pflichtfach macht viel mehr Sinn. Als grosse Sportnation sollten wir dann aber auch Handball als Pflichtfach einführen, und Eishockey, und Volleyball, und Reiten, und und und. Der HSV hat ein Fussball-Internet, lässt aber die Spieler nie in den Kader aufrücken, vielleicht sollte Toppmöller mal lieber bei der eigenen Jugendförderung ansetzen als sich Gedanken um das bundesdeutsche Bildungswesen zu machen.

KategorienAllgemein

2 Antworten auf „Toppmöller:“Fußball muss Schulfach werden““

  1. Ausserdem funktionierte die Sportförderung in der DDR viel besser. Man muss eben Prioritäten setzen.

Kommentare sind geschlossen.