Marie Harel im Kühlschrank

Heute habe ich etwas ganz Exquisites bekommen, nämlich einen Camembert de Normandie, gestiftet von Alain-Xavier Wurst für das korrekte Tippen des Spiels Frankreich-England.

Jetzt muss ich nur noch ein wenig Baguette und eine Pulle Wein kaufen und schon ist der Abend gerettet. Allerdings riecht der Käse drei Meilen gegen den Wind, sehr zur Freude meiner Kollegen.

[via: Der Fußball qui venait du froid [Un autre regard]]

KategorienAllgemein

2 Antworten auf „Marie Harel im Kühlschrank“

  1. drinktank empfiehlt: Beaujolais! Natürlich keinen “Nouveau”, sondern einen aus einer echten Dorflage. Am besten: Morgon, Fleurie, Brouilly!

Kommentare sind geschlossen.