Parteitagsbloggen?

Nico —  16.07.2004

Amerika, Du hast es gut, denn die Boston-Blogger werden vom sog. Parteitag der Demokraten bloggen. Boah. Das wird spannend werden. Mal sehen, wen die nominieren, ich tippe auf Kerry und Edwards. Aber da lehne ich mich auch ordentlich aus dem Fenster.

Bloggen von Deutschen Parteitagen? Wer’s mag. Da die Bundesparteitage immer mehr zu Inszenierungen werden, wird auch da kaum etwas aufregendes passieren, denn vor allem werden die Redebeiträge vorstrukturiert, damit nichts unvorhergesehendes passieren kann.

Ich habe genügend Kreis- und Landesparteitage erlebt, dass ich mich nicht wirklich mit meinem Laptop in eine grosse miefige Halle begeben muss, um mir den ganzen Tag langweilige Reden anzuhören und dieses dann eifrig zu bloggen. Mir reicht ein Stream, damit ich den Parteitag mit einem halben Auge mitverfolgen kann, ab und zu höre ich dann auch mal zu.

Wer freiwillig von einem Parteitag bloggen will, verdient mein volles Mitgefühl.

Meine Prognose: Hinterzimmerblogging wäre spannend, wird sich aber vorerst nicht durchsetzen.

One response to Parteitagsbloggen?

  1. Ich teile deine Einschätzung. Bei so einem Parteitag passiert doch nicht sooo viel. In der Regel zumindest. Und die Hightlights passen auch so in eine Meldung.

    Warum ist noch keiner auf die Idee gekommen aus dem Bundestag zu bloggen. Oder haben die kein W-Lan im Reichtstagsgebäude?