Online-Werbung ist evil

Um auch weiterhin den hohen Qualitätsansprüchen der Leserschaft genügen zu können, läuft seit kurzem auf diesem Weblog Google Adsense. Meine aufwändigen Recherchen und umfangreichen Kritiken sind nunmal sehr kostspielig und wenn weiterhin eine derart hohe Blogqualität gewährleistet sein soll, kommen wir um zusätzliche Einnahmequellen nicht drum herum. Ausserdem kommt Frederike in die Kita, das kostet auch…

Die üblichen Kommentare a la „es muss auch werbefreie Räume geben“, „Google ist böse“, „Werbung bringt eh nix“, „was ist ein weblog?“, „ich habe das vor dir auch schon mal gemacht“ oder „ich klicke nie irgendwo drauf“ könnt ihr woanders posten, ich mache auf meinem Blog eh das, was ich will, sei es unsinniges Mobloggen oder evil Werbung.

KategorienAllgemein

9 Antworten auf „Online-Werbung ist evil“

  1. haha, wenn die Werbeträger sich weiterhin auf Lumma-Tuning, Blogg.de und „schreib dein eigenes Buch“ beschränken, kann ja nicht viel passieren. :)

  2. ja, ich finde es herrlich, dass ich Auto-Werbung hier laufen habe, passt voll gut zum Inhalt…

  3. Jetzt fühlen sich die Blogger in D (siehe auch wirres.net) wohl etabliert genug, dass auch Werbung nicht mehr schaden kann. Schade. Aber es gibt ja den Proxomitron, damit kann man es aushalten ;-)

Kommentare sind geschlossen.