Schatz, guck mal, das Triebwerk.

Nico —  27.09.2004

Ein Augenblick, auf den ich jederzeit verzichten könnte, insbesondere an Bord eines Fliegers.

[via: Airbus-Pannen: Jet-Triebwerke in der Luft entblättert – Wissenschaft – SPIEGEL ONLINE]

6 responses to Schatz, guck mal, das Triebwerk.

  1. …die man nicht so schnell vergisst. Heute: *Turbinen-Striptease*

    Da bin ich ja mal froh, dass ich Flugangst habe, und son Ding niemals betreten würde ;)

    [via Lumaland]

  2. Und wieder einmal ein Journalist, der nicht verstanden hat, dass die Triebwerke nichts mit dem Flugzeughersteller zu tun haben. Das ist wie man dem Autohersteller vorwerfen würde, dass der Reifen platzt.

  3. Naja, trotzdem ziemlich heftig. Muss ein großes Vögelchen gewesen sein, das da hineingerattert ist. Selbsmordente eben ;)

  4. Wäre interessant zu hören, wie die Stewardess dies erklären würde.

  5. Hier mal etwas anderes zum Thema – Ein Gedicht gegen die Flugangst

    Höhenflug von Peter Voß

    Endlich, der Flieger schwebt
    und hebt sich über alles,
    hebt mich wie einen Sieger
    hoch hinaus, als käme
    es nie zum Fall des Falles.

    Mir ist so leicht, als lähme
    mich nicht die Erdenschwere,
    die alles runterdrückt,
    und nicht die Weltraumleere,
    die schluckt, was lebt und glückt.

    Mir ist so leicht, als wäre,
    was ich zu sein begehre,
    aus blauem Dunst gewebt.

  6. Also ich finde das schon ganzschön häftig, wenn man im Flieger sitzt und dann plötzlich das Triebwerk auseinander fällt