Sehr geehrte Frau Vorsitzende, liebe Angela,

Nico —  13.10.2004

Friedrich Merz schreibt an Angela Merkel und legt seine Ämter nieder. Das finde ich sehr schade. Merz liegt nun wirklich nicht auf meiner Wellenlänge, aber er spricht eine klare Sprache und bringt die Themen auf einen Punkt, den er sehr konsequent vertritt. Das ist verdammt rar geworden in der Politik. Bei der eigenen Meinungsbildung ist es durchaus hilfreich, wenn man seine eigenen Ideen und Gedanken auch mal gegenchecken kann, und dafür war Merz der ideale entfernte Sparringpartner.

Mal sehen, ob Merz jetzt der Lafontaine von Angie wird und durch Querschüsse aus dem Hinterhalt das Opponieren für die Union etwas komplizierter macht.

4 responses to Sehr geehrte Frau Vorsitzende, liebe Angela,

  1. Ich glaube nicht, daß er der CDU-Lafontaine wird. Der wird in die Wirtschaft gehen. Vielleicht meldet er sich in ein paar Jahren wieder. Z.B. wenn die CDU die Wahl 2006 verlieren sollte.

  2. It will go unnoticed outside of Germany, but yesterday Friedrich Merz resigned all of his party leadership positions in the CDU. Merz was the CDU fiscal and economic policy expert, and developed the CDU 3-rate tax reform plan. He was…

  3. Er ist noch relativ Jung und wird warten bis Angie sich 2006 sich Nase verbiegt und dann den Laden übernehmen. Einziger Gegenspieler wäre dann evtl. Christian Wulf.

  4. Ach, der denkt sich, er entzieht mal eben der CDU sein Profil, dass er ja im Gegensatz zu den meißten dort überhaupt hat und lässt sei 2006, bei einer Wahl, die sie aus heutiger Sicht ganz klar gewinnen müssten, vor die Wand laufen. Die dann abgenutzte Angela schubst er locker vom Thron und bereitet sich auf den Bundeskanzlerjob ab 2010 vor. Der is alles andere als mein Freund, aber ein cleveres Kerlchen.