Die idiotischste Rechte: CDU/CSU

Nico —  17.10.2004

Das schreibt der Economist:

The world’s most idiotic right wing. Traditionally, the label belonged to France’s conservative parties. Now, it may be more apt for Germany.

und die WAMS stimmt in das Lied ein:

Streit um den Kurs in der Gesundheitspolitik, Zoff um die Unterschriftenaktion gegen den Türkeibeitritt, Merz-Abgang und Aufruhr in den Landesverbänden. Kopflos taumelt die Union von einer Krise zur nächsten und stürzt in den Umfragen ab.

Bei der sog. Union rächt es sich, dass seit dem Abgang des unfehlbaren Patriarchen Kohl die damalige zweite Reihe es nicht geschafft hat, die jeweiligen Führungsansprüche für die nächsten Jahre zu klären. Daher gibt es ein fröhliches Hauen und Stechen. Ich nehme es mit Freude zur Kenntnis.

Schön auch, dass Wolfgang Schäuble als Fraktionsvize Merz nachfolgen soll. Von der CDU kann man lernen, wie schnell Spendenskandale in Vergessenheit geraten und Politiker resozialisiert werden können.

Dankbar bin ich Guido Westerwelle, der derzeit ganz hervorragend Salz in die klaffenden Wunden streut und eine Entscheidung für die Kanzlerkandidatur noch 2005 fordert. Die Opposition ist sich wenigstens in ihrer Zerstrittenheit einig.

2 responses to Die idiotischste Rechte: CDU/CSU

  1. Die FAZ mal prophetisch im RSS Feed:

    Dazu passt Nico: Die idiotischste Rechte.

  2. Die CDU hat doch nur von der FDP gelernt, die jahrelang einen vorbestraften Vorsitzenden in der Person des Grafen hatte. Warum dann nicht Herr Schäuble als Fraktionsvize? Politikverdruss? Kein Wunder!