Wer war eigentlich Arafat?

Nico —  11.11.2004

Jassir Arafat ist tot, der Trauer ist gross in Palästina, aber anderswo herrscht unverhohlene Freude. Jassir Arafat lässt sich nicht mit einem Satz beschreiben, auch wenn das gerne versucht wird. Was hebt man an ihm hervor? Terror? Nationalismus? Versöhnung? Welcher Teil überwiegt, was wird später in den Geschichtsbüchern über ihn stehen?

Ich versuche mal, mich dem Phänomen Jassir Arafat ganz persönlich zu nähern. Arafat tauchte auf meiner politischen Landkarte erst Mitte der 80er Jahre auf, ein kleiner Mann mit Pali-Tuch, der immer recht aufgebracht wirkte. Die Palästinenser spielten damals für mich nicht so die ganz grosse Rolle, ich nahm Arafat nur so am Rande wahr. Der Nahe Osten war für mich nur so ein ewiges Kriegsgebiet, sei es Iran/Irak, oder Beirut, ein tiefergehendes Interesse hatte ich nicht, denn die Konflikte existierten schon vor meinem Interesse in Nachrichten und Politik. Mir fehlte der Zugang zum Thema, das war alles zu weit weg und Religionen interessierten mich damals überhaupt nicht. Für das, was war, war ich zu jung, aber ein Pali-Tuch hatte ich irgendwann trotzdem.

Die Palästinser-Frage rückte für mich erst 1995 in den Fokus, als ich in Berkeley mit einem behinderten und fast blinden jüdischen Studenten als eine Art Pfleger zusammengearbeitet habe. Er nannte sich konservodox, was seine religiöse Ausrichtung anging und hatte auch einige Zeit in Israel gelebt. Mit dem Tod Rabins wurde zwischen uns eine sehr lange und angeregte Diskussion ausgelöst, wobei ich mich zugegebenermassen immer zwischen zwei Stühlen fand, denn ich habe Sympathien für beide Seiten und ihre Anliegen. Aber gerade in der Zeit wurde Arafat immer mehr zu jemandem, der bereit war, Kompromisse zu suchen, was mir sehr imponierte. Für meinen Gesprächspartner, der 5 Jahre älter als ich war, blieb Arafat immer der Terrorist, das Feindbild. Ich konnte diese Haltung erst nach der Beschäftigung mit der PLO und Isreal nachvollziehen, wenn auch nicht teilen.

Ich denke, die Wandlung vom Terroristen zu jemandem, der es schaffte, seinem Volk als eine Art Vaterfigur einen Weg zum Frieden zu zeigen, ist aussergewöhnlich. Fatal war es allerdings, das Angebot von Camp David auszuschlagen. Seitdem ging es bergab mit Arafat und deswegen wird auch sein Lebenswerk weiterhin mit vielen Schatten bedeckt sein.

Wer war Arafat nun? Wie wird er in unserer Erinnerung gewesen sein?

2 responses to Wer war eigentlich Arafat?

  1. Genau so etwas sollte als Kommentar in den Tagesthemen gesagt werden. Danke für diese Ausführung.

  2. Ob nun gewollt oder nicht, Arafat tat bis zu seinem letzten Atemzug das, was er beinahe sein ganzes Leben tat, er beschäftigte Medien und Politiker gleichermaßen. Arafat, dem 1994 zusammen mit Shimon Peres und Jizhak Rabin der Friedensnobelpreis verliehen…