Auf in den Wald

So, ich habe meine Motorsäge eingepackt und meinen Helm und nun geht es auf in den Wald, einen Tannenbaum fällen. Das hat bei uns alte Tradition, aber seit dem Umzug nach Hamburg wird dieses Unterfangen immer komplizierter und von durchaus kritischen Fragen umherstehender Passenten begleitet, die partout nicht verstehen können, warum ich im Stadtpark einen Baum fällen will, auch wenn es ein Tannenbaum ist.

Auf so etwas kann ich leider keine Rücksicht nehmen, die Fahrt in den nahegelegenen Sachsenwald ist zu weit, dafür muss Verständnis da sein. Wenigstens zu Weihnachten darf ein Mann ein Mann sein und für seine Familie einen Baum besorgen.

3 Antworten auf „Auf in den Wald“

  1. … wünsche ich allen freunden, bekannten, kollegen, bloggern und lesern. Jetzt will erst einmal der Baum geschmückt werden. Zum Glück haben wir einen Wald in der Nähe

Kommentare sind geschlossen.