Das fast perfekte Weihnachtsgeschenk

Nico —  30.01.2005 — 1 Comment

Heute war Bescherung, ein klein wenig spät, aber immerhin. Also tauschten wir Geschenke aus, und seit ein paar Jahren wird der Versuch unternommen, nicht mehr nur kompletten Schwachsinn zu verschenken. Also vorbei sind die Zeiten, in denen Blinksterne, oder auch ein kleines Schnapsfässchen oder ein mit einem verschneiten Landschaftsmotiv bemaltes Waschbrett den Beschenkten erfreuen sollten. Daher ging ich schon am 23.12. schnurstracks in den HSV Laden und erstand das letzte Exemplar von Kult in Rothosen – HSV-Geschichte für das Ohr und war mächtig erfreut, dass ich doch noch ein Geschenk gefunden hatte, noch dazu so ein seriöses.

Heute war also feierliche Übergabe. Der Blick viel auf den HSV-Ball für den Auto-Rückspiegel, dann auf den HSV-Knautschball, dann auf die HSV-Schnuller für den Sohn und dann auf die CD. Vorsichtig wurde die CD beäugt, dann hinten der Text gelesen, dann die CD-Hülle aufgeklappt, dann die CD vermisst.

Super. Vielleicht hätte ich vorm Einwickeln doch mal gucken sollen, ob da eine CD in der Hülle ist. Da ich als Ordnungsfetischst bekannt bin, ist natürlich die Verwunderung auf allen Seiten gross. Vermutungen, ich hätte die CD erst gehört/gerippt, bevor ich sie verschenke, bin ich sogleich entrüstet entgegengetreten. Aber bislang ist die CD nicht wieder aufgetaucht.

Ich werde mal weitersuchen… von der nächsten zu verschenkenden CD wird eine Sicherheitskopie gemacht.

One response to Das fast perfekte Weihnachtsgeschenk

  1. Christian 31.01.2005 at 9:25

    Wo ist eigentlich das Waschbrett mit der Winterlandschaft geblieben ? Und das Schnapsfässchen ?
    Nicht das Du das falsch verstehst: Ich habe mich riesig über das Cover gefreut!

    Viele Grüsse,
    Christian

Los, kommentier das mal!