Lächerlichmachen leicht gemacht für Unternehmen

Nico —  26.02.2005

Hier mal eine einfache Step-by-Step-Anleitung, wie man sich komplett lächerlich macht und deutlich zeigt, dass man vom Internet keine Ahnung hat.

1. unerwünschte Emails rumschicken. Empfänger nennen dies Spam.
2. bei Google nach dem Firmennamen suchen.
3. Feststellen, dass http://blogg.de/tag/everything_else noch vor der eigenen Homepage auftaucht.
4. Fax schicken, Firmennamen des Adressaten falsch schreiben und auf die AGB hinweisen, dabei bemängeln, dass der User everything_else rufschädigendes Verhalten an den Tag legt. Die Löschung der Inhalte fordern.
5. Auf dem Fax unter der Unterschrift den Passus „Geschäftsführender Gesellschafter“ angeben, bei einer GbR. Klingt wichtig.
6. Auf Anruf und Nachricht auf dem AB nicht antworten.
7. Artikel wie diese lesen zu müssen.

6 responses to Lächerlichmachen leicht gemacht für Unternehmen

  1. ich habe das gar nicht spam genannt, das waren meine User, ich hab’s nur ins internetz geschrieben. (kann ich ja nix für, dass die nich mit Google können)

  2. Is doch perfekt: dieser GbR kannste nun für Kohle schön erklären, warum sie das Internetz nicht verstanden haben…

  3. Oder auch: Lächerlichmachen leicht gemacht für Unternehmen [via Lummaland]…

  4. Das Beste daran ist, ich habe mich zu dem Zeitpunkt mit den jungs unterhalten, das war denen peinlich, es sei ein Fehler im System gewesen und heute? Wieder Spam von denen, zusätzlich eine mail von einem anderen Betroffenen. Die Mail, die die verschickt haben, ging an 100e info@ raus. Anscheinend alles gespiderte Adressen aus dem Netz.
    Was jetzt passiert ist klar, oder?

  5. is nich wahr?

  6. Haha, nicht ganz, der Spam kommt anscheinend vielmehr vom aktuell „Betroffenen“
    Mich würde interssieren, was da los ist, der redet von einer versendung über eine andere mailadresse und so zeug. Ich bleib da mal dran, das ist spannend :)