Monitor: Visa-Affäre nur Polit-Theater mit falschen Zahlen

Nico —  27.02.2005

Laut dem ARD-Magazin Monitor handelt es sich bei der Visa-Affäre um erfolgreiches Polit-Theater mit falschen Zahlen:

Seit Wochen beschäftigt die sog. Visa-Affäre die Republik. Im Visier der Opposition: Ein grüner Außenminister, der offenbar viel zu lange zugeschaut hat, wie osteuropäische Kriminelle Tausende ins Land schleusten. Aber viele Vorwürfe entlarven sich jetzt als Spiel mit falschen Zahlen. Statistiken des Bundeskriminalamts belegen: Weder Menschenhandel noch Zwangsprostitution wurden durch die Visa-Politik aus dem Außenministerium begünstigt. Und auch am Vorwurf, durch den Volmer-Erlass sei ein zweistelliger Milliardenschaden durch Schwarzarbeit entstanden, ist nichts dran. Aber wen interessieren schon Fakten, wenn es um Wahlkampf geht?

Dies habe ich bereits hier und hier aufgedröselt. An dieser Affäre ist weit weniger dran als die CDU uns glauben lassen will.

[via: NRWSPD Blog: Visa-Affäre: Nix dran?]