Stirb langsam

SpOn hat einen Liveticker, der eigentlich ein Todesticker ist und n-tv titelt: Papst stirbt langsam.

Ich bin nicht katholisch und auch sonst nicht wirklich der Kirchgänger vor dem Herrn, aber irgendwie erwarte ich etwas mehr Respekt und Pietät. Diese langsame Auszählen finde ich unwürdig. Ebenso anstrengend finde ich die Heroisierung des Papstes in den Medien derzeit. Über Tote soll man nicht schlecht reden, aber in etwas angemessener Zeit sollte man dann mal versuchen, ein etwas differenzierteres Bild von Johannes Paul II. zu zeigen.

KategorienAllgemein

7 Antworten auf „Stirb langsam“

  1. „Ebenso anstrengend finde ich die Heroisierung des Papstes in den Medien derzeit.“
    Auch Blogger sollten bisweilen die Übersicht nicht verlieren: Heroisiert wurde der Papst bestimmt nicht, ich habe selten ein so differenziertes Bild gesehen in den Medien wie über den Papst. Denn man mag ihn hassen wegen seiner Einstellung zu vielen Dingen: Dennoch aber hat er vielen Menschen Spiritualität gegeben.
    Die platte Medienschelte ist, sorry, langsam unerträglich.

  2. das ist keine platte Medienschelte, sondern ich empfinde das eben so. Sicherlich gibt es auch differenziertere Betrachtungen, aber was ich so im Fernsehen ertragen musste, fand ich schon etwas anstrengend.

  3. Je nun, war PRO 7 mit „Stirb langsam 2“ parallel zur Todesnachricht eher wenig umsichtig in seiner Filmwahl. Theoretisch kann man Filme auch absetzen… wenn man Hirn hat.

  4. Während sich Nico zu Recht über bestimmte Aspekte der Mediengesellschaft beschwert, hat politik-digital eine Linkliste zum Papst im Internet und Artikel zum Thema Papat und Internet, zB „Der Vatikan nutzt das Netz für seine Ziele“.

  5. warum abesetzen? der papst repräsentiert doch nur eine religiöse Gruppe und nicht mich? ich fand stirb langsam ok dass das gesendet wurde. Wenn Johnny Cash stirbt, wird ja auch nicht das „Musikantenstadl“ abgesetzt.

  6. Naja… ich studiere selber Theologie auf Diplom (nein, weder Priester noch Lehrer), und verliere dadurch stückweise meinen Glauben – aber das focussieren der Kameras auf den Petersplatz war schon etwas nervig. Man muß nur in der Zeit mal eine Stunde bei Phoenix u.ä. reingeschaut haben, um die „Geierhaltung“ wahrzunehmen, der ich nichtmals schlechte Motive unterstellen will. Aber meiner Meinung nach mangelte es an Würde in dem Moment. (Dazu mehr in meinem Blog – das ist keine Werbung, aber das braucht mehr Platz ;-) )Interessant war da der FAZ-Artikel, der berichtete, dass lediglich die Kardinäle und Bischöfe zur Zeit fast „heiter“ wirkten und Radio Vatican als einziges Medium in Italien noch Küchentipps und weltliche Musik sendete…

  7. Wenn ich mich richtig erinnere war der Papst – also der letzte, der Paule – doch nicht nur gegen Abtreibung sondern auch gegen Verhütung mit Kondomen. Das hat sicherlich einigen gläubigen Christen den laaaangsaaamen Aids-Tod beschert – bersonders in Afrika. (die verzweifelten Frauen in Deutschland unterschlagen wir da mal großzügig, die vor verschlossenen Beratungstüren der katholischen Einrichtungen gestanden haben). DAS find ich zynisch und sehr wenig christlich. Dagegen ist Brucy wirklich ein Engel. Viellicht ist er (der Papst) ja deswegen so langsam gestorben. Wegen der Sühne auf Erden.
    PS: Grüezi Harald

Kommentare sind geschlossen.