Cookys

Nico —  30.04.2005

Ich bin in letzter Zeit recht einseitig geworden, was meine Auswahl an Lektüre angeht. Dicke Bücher lese ich schon gar nicht, hab letzte Woche spontan angewidert einen Neal Stephenson 700-Seiten-Schinken weggepackt. Eigentlich interessieren mich momentan Kochbücher und Bücher über die Jugend in den 70ern/80ern, ich werde eben langsam alt. Praktischerweise hatte ich letztens in meinem Lieblings-Buchladen am Mühlenkamp eine Ausgabe von Cookys in der Hand und habe mir überlegt, dass das die ideale Lektüre für den Flug nach Paris sein könnte. War leider auch so, was dazu führte, dass ich die erste Nacht bis morgens um 2 noch lesen musste, was dem Aufstehen um 6 Uhr etwas entgegenstand.

Ich fand es in der Schule schon scheisse, Rezensionen zu schreiben, irgendwie muss man das Buch selber lesen. Es geht um Jugend, Drogen, Kochen, Musik, Jimi, Janis, Kochen, Tod, Liebe, Kochen. Das Buch ist schnell, wie das Leben auch. Dann war es vorbei und demnächst werden einige der Rezepte nachgekocht.

2 responses to Cookys

  1. leihst mir das Buch denn auch mal aus? Habe da auch noch eins über die Jugend in den 70er und 80er Jahren…

  2. klar leihe ich dir das. was für ein buch haste denn noch?