Gerüchteküche: Beck soll SPD-Chef werden

Nico —  8.06.2005

Gestern war es der Rücktritt vom Kanzler, heute wird die Nachfolge Münteferings als Gerücht durch die Gazetten getrieben:

Führende SPD-Kreise rechnen offenbar fest damit, dass die Sozialdemokraten bei der geplanten Bundestagswahl untergehen und Kurt Beck dann Nachfolger von Franz Müntefering wird.[Focus]

Was kommt als nächstes Gerücht? Selbstauflösung der Partei? Rückzug aus ländlichen Gebieten? Neuen Mut schaffen als APO?

Wenn Beck eine Alternative zu Müntefering sein soll, dann wäre dies ein weiteres Armutszeugnis für die Parteiführung. An Parteichefs aus Rheinland-Pfalz habe ich nur schlechte Erinnerungen und auch Herr Beck ist bislang nicht aufgefallen durch pfiffige Ideen und die Fähigkeit, Massen hinter sich zu bringen.

4 responses to Gerüchteküche: Beck soll SPD-Chef werden

  1. „SPD“, das sind biedere alte Leute, in Anzügen und Kostümen, die 30 Jahre und mehr (Däubler-Gmelin)im Parlament Plätze für die Neucommer blockieren und dabei ständig was von „Erneuerung“, „Flexibilität“ „Gesellschaft umbauen“ schwadronieren. So wird das nix.

  2. Ob diese Meinung über den Genossen Beck Bestand hat bis zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz?

  3. Der Kanzler fällt, Müntefering fällt, andere wollen in die Nachfolge hineinfallen So fallen die Gerüchte vom Himmel. The next, please!

    Deutschland ist mit Revolutionen nicht sehr erprobt, weil sich immer wieder Finger umwickelnde „Lea…..

  4. Bundeskanzler Gerhard Schröder lässt die massive Kritik am Bundespräsidenten aus den Reihen der SPD als „völlig unerträglich“ scharf zurückweisen.

    Ob es dem deutschen Bundeskanzler die Stimme verschlagen hat, ist schon denkbar. Viel wird geredet übe….