Austermann stoppt Bahn-Wettbewerb in Schleswig-Holstein

Nico —  13.06.2005

Kaum hat die Große Koalition in Kiel ihren Startschuss abgegeben, landet Austermann schon den ersten Kracher:

Schleswig-Holsteins neuer Verkehrsminister Dietrich Austermann (63, CDU) will den Wettbewerb im Bahnverkehr einschränken. Die Hauptstrecke Hamburg- Lübeck und das gesamte Ost-Netz soll in einem internen Verfahren und nicht mehr in öffentlicher Ausschreibung vergeben werden. Die Regionalbahn, Tochter der Deutschen Bahn AG, fährt derzeit auf dem Ost-Netz und will es behalten.

ABENDBLATT: Herr Austermann, was haben Sie gegen Wettbewerb auf der Schiene?

DIETRICH AUSTERMANN: Wir haben in Schleswig-Holstein mit der Ausschreibung von Bahnstrecken ein respektables Ergebnis erreicht. Der Wettbewerb hat uns erfreuliche Initiativen von Privatbahnen, aber auch einige Nachteile gebracht. Ich denke, daß jetzt andere Bundesländer am Zug sind, für mehr Wettbewerb zu sorgen. Für uns ist es dagegen an der Zeit zu überprüfen, ob man ausschließlich auf Wettbewerb setzt, ob der Wettbewerb immer erfolgreich war und ob es auch andere Verfahren gibt.

Anstatt auf Wettbewerb und eine Ausschreibung zu setzen, soll jetzt die Vergabe der Strecken intern geregelt werden. Sicherlich weil die Nordostseebahn (NOB) nach und nach die Bahnstrecken übernimmt und damit Austermanns alter Kumpel Mehdorn zunehmend Probleme bekommt. Die bisherigen Privatisierungen sparen dem Land Geld, mal sehen, was bei internen Ausschreibungen herauskommen wird. Das sieht alles eher nach Mauschelei aus, was CDU-Austermann da vorhat.

One response to Austermann stoppt Bahn-Wettbewerb in Schleswig-Holstein

  1. Das mit alter Kumpel Mehdorn würde mich wundern. Denn laut Jahresbericht der Bahn fuhr die Bahn selbst auf den subventionierten Regionalstrecken überall minus ein und wenn es nach Hartmut ginge würde die Bahn nur Fernverkehr machen. Außerdem was ich gesehen habe (war gerade in Deinem Hinterhof), fährt der Ex/Noch-Staatsbetrieb dort mit steinaltem rollendem Inventar herum, während die Connex-Tochter NOB relativ neues Material am Start hat. Ich glaube aber Herr Austermann wird bald einen gelben Briefumschlag (vereinfachte Zustellung), denn Connex hat schon mehrfach erfolgreich die Ausschreibung per Richter durchgesetzt. In sofern kann man das nur das feststellen was im SH-Verkehrsressort auch bei den roten gang und gäbe war: handwerkliche Fehler.