Druckwarnstreiks?

Nico —  16.06.2005

Interessiert lese ich vom Ende des Streits um den Tarifvertrag in der Druckbranche:

Seit Ablauf der Friedenspflicht am 1. Mai war es mehrmals zu Warnstreiks gekommen. Viele Zeitungen erschienen in den vergangenen Wochen immer wieder nur noch in reduziertem Umfang. [via: Netzeitung]

Davon habe ich nichts mitbekommen. Ausser der ZEIT alle paar Wochen und der FAS alle paar Sonntage kommt mir kein Altpapier mehr ins Haus. Die Notausgaben sind deshalb komplett an mir vorbei gegangen, weil ich keine Tageszeitung mehr im Papierformat lese. Viel dööfer bin ich seitdem auch nicht geworden, spare mir aber einige Ausflüge zum Papiercontainer.

3 responses to Druckwarnstreiks?

  1. Unsere regionale Tageszeitung hat etwa fünf „Notausgaben“ herausgebracht. Auch während meines Pfingsturlaubs habe ich dann auch noch einige verkürzte Ausgaben der WELT und der Sueddeutschen gelesen. Die schrieben zwar, dass nur die Seiten vertauscht wären und ansonsten komplett wäre, aber den Eindruck hatte ich. Zum Glück ist es jetzt für einige Zeit vorbei.

  2. Gerade die Zeit ist letztens nicht am Donnerstag, sondern erst am Freitag erschienen (lt. meiner Briefträgerin aber auch nicht alle)- wegen Druckerstreik.
    Aber wer kommt schon dazu, die Zeit am Donnerstag zu lesen…

  3. Keine Zeitung im Papierformat lesen? Aha. Woher kommen eigentlich die ganzen Informationen, die du so bekommst? Du labst Dich an kostenlosen Ausgaben eben dieser Zeitungen – nur werden diese von denen finanziert, die sie abonnieren. Schon mal daran gedacht? Und von einer Onlineausgabe wird kein Drucker seine Familie ernähren können.