Sixt beliebt zu spassen

Nico —  5.08.2005

Heute habe ich mir in Köln einen Mietwagen mit Navigationssystem abgeholt. Aufgrund großer Nachfrage wurde mir der angeblich letzte Wagen angeboten, der ein Navi hatte. Ein Hyundai Santa Fe, laut Auskunft der netten Sixt-Mitarbeiterin „dieselbe Klasse wie ein BMW X3“. Mitnichten, der Hyundai Santa Fe ist ein Stück Schrott auf Rädern, das Navigationssystem zeigt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ca. 100 m nach einer Kreuzung an, dass ich dort hätte abbiegen müssen und ausserdem klingt diese koranische SUV-Annäherung wie ein altersschwacher Trecker, von der fehlenden Beschleunigung mal ganz abgesehen.

Notiz am Rande: Man kann noch so cool aussehen mit Glatze und schniekem Anzug, aber ohne Führerschein gibt es keinen Mietwagen, Dumpfbacke. Watt hebt wie lacht, dabei wollte der Typ vor mir so cool wirken.

Zurück zum Text: Lieber Erich Sixt, nächstes mal will ich wieder einen BMW X3 oder ein anderes Auto, aber dieses Hyundai-Gedöns könnt ihr jemandem anderen andrehen. Wenn das die Gegenwart ist, dann will ich etwas anderes. Hyundai heisst Gegenwart auf koreanisch, sagt Jens, der es wissen muss. Franz Beckenbauer, ich wünsche Dir viel Spass in diesen Autos bei der nächsten WM.

15 responses to Sixt beliebt zu spassen

  1. Naja, vielleicht hat ja Beckenbauer Glück und bekommt einen anderen Wagen wo man nur Hyundai dranpappt. Die haben ja zu wenig VIP-Autos hier, dass sie andere Wagen mieten müssen… ;)

  2. isses denn 5.08.2005 at 8:55

    ääähhh mami, ich will aber das grosse auto.
    und morgen liebe kinder erklären wir euch wie herr lumma mithilft das klima zu verändern.

  3. ey du anonymer penner, es geht nicht um die grösse des autos, sondern darum, dass ich einen navi haben wollte. von mir aus fahre ich auch im polo durch köln/bonn, das ist mir ziemlich wurst.

    und wenn du hier kommentieren willst, dann gib deinen namen an, oder bist du zu feige dafür?

  4. Peter Fisch 5.08.2005 at 9:19

    Für alle die ihr Glück mit Erich seinen Autos versuchen wollen – hier gibt’s den X3 (*) für EUR 66,-/Tag inkl. CDW, Flughafengebühren etc.
    https://www.flydba.com/de/Unternehmen_dba/Partner/Sixt_Mietwagen/Eroeffnungsangebot/

    (* oder gleichwertig also auch einen Koreatrecker ;-)

    PEACE ON EARTH

  5. Ahoi, meiner Einer fährt zwar nur den Hyundai Accent, aber dieses Auto ist mehr als genial.

    Mein Schwiegervater in spe hat einen Golf V mit Navi. Die ist extrem cool. Cooler ist, wenn meine Frau in spe anfängt die Navi-Tante anzuzicken.

  6. Hmmm…. wenn mensch auch mit dem Polo durch die Gegend fahren würde, dann sollte mensch sich nicht über die fehlende Beschleunigung irgend eines anderen Autos beschweren ;)

  7. na, wenn es mir als bmw x3-äquivalent verkauft wird… dann erwarte ich auch ne beschleunigung und nicht nur trecker-feeling.

  8. Matze Börstler 5.08.2005 at 16:16

    Meister Lumma! Laß Dir nicht von irgendwelchen Reisschüsselliebhabern ans Bein pinkeln. Habe selbst schon mal das zweifelhafte Vergnügen gehabt, einen „Geländewagen“ aus der Südostasienfraktion fahren zu „dürfen“. Ich finde, der Begriff Trecker trifft´s ziemlich passend. Munter bleiben!

  9. Schon mal im Führerschein nachgesehen, ob die Klasse „T“ vorhanden ist? Wenn nicht, wäre es Trecker-Fahren ohne Pappe gewesen ;-)

  10. … also wenns sonst keine schlimmeren Probleme gibt.

  11. Nico, so ist es richtig, die Nachfrage nach deutschen Produkten ankurbeln und für mehr Absatz in Deutschland sorgen, dann klappt das vielleicht auch mal wieder mit der Kanzlerschaft für eine aus der roten Wahlmannschaft!
    Persönlich fahre ich ja lieber mit der Bahn!

  12. … und was um alles in der Welt hat ein schlechtes Zulieferteil mit der Qualität eines Autos zutun ??? NIX, das ist reiner Kappes und wenn das VDO oder Becker Navi nicht tut, dann auch in einem anderen Wagen nicht. Ich sag nur VDO Dayton in MB Mietwagen … dagegen ist die Beschwerde schon lustig.

  13. Gleiche Klasse wie BMW X3 passt aber doch (Schrott auf Rädern). Bin 3x x3 gefahren und freute mich jedesmal nach der Fahrt meinen alten Audi wieder bewegen zu können. Was will eigentlich ein rot-grüner mit einem SUV?

  14. Hm …, insgesamt ein „sehr aussagefähiger“ Kommentar zum Produkt!
    User kommt mit Nachrüst-Navi nicht klar > Auto taugt nix!!! [LOL]
    Hier etwas Input: Ich fahre diesen „Schrott auf Rädern“ (2.7 V6 Allrad) nun seit 4,5 Jahren und knapp 90.000 km (auch offroad) und hatte keinen Trouble und viel Spass damit, im Gegensatz zu den meisten meiner 15 deutschen Autos, die ich vorher fuhr! Mag sein, dass ein „X 3“ schneller beschleunigt, aber in der Anschaffung kostet er um die Hälfte mehr und in der Werkstatt das Doppelte! Mehr als zuverlässig auf allen Wegen, robust, geräumig, komfortabel und preiswert muss ein SUV für mich nicht sein. Auf ein teures Firmenlogo kann ich verzichten.
    Deshalb wird wohl auch mein nächstes Auto ein „Santa Fe“, von dessen Reifegrad manch deutscher Autobauer noch was lernen könnte.

  15. Man sollte sich vielleicht über den Hersteller des Navi beklagen aber nicht über das Fahrzeug wo es verbaut ist.