Endspurt

Nico —  9.09.2005

Der Endspurt im Wahlkampf 2005 nimmt gerade Tempo auf. Die Süddeutsche berichtet, dass der Genosse Trend zurück sei und die SPD in den Umfragen massiv zugelegt hat. Volker Kauder findet das unwitzig und beschwert sich darüber, dass die SPD effektiven Wahlkampf macht.

Es bleibt noch eine gute Woche und ich gehe davon aus, dass die CDU weiter an Zustimmung verlieren wird. Themen wie Atomkraft, Lockerung des Kündigungsschutzes oder die Erhöhung der Mehrwertsteuer machen deutlich, dass die CDU nicht wählbar ist.

Die SPD muss weiter stärkste Partei bleiben und die Reformen fortführen können!

Für die letzte Woche noch eine Serie von Aufklebern zum ausdrucken (Adress-Etiketten – Avery Zweckform 4781) und aufkleben (passen eigentlich überall hin).

Noch eine Woche Wahlkampf! Endspurt! Es gilt, schwarz-gelb zu verhindern!

15 responses to Endspurt

  1. Reformen und SPD in einem Satz?

  2. ja.

    und ein hinweis für die kommentartrolle von der cdu: trollt woanders.

  3. Ich behaupte mal, kein Troll zu sein, aber „2% teurer“ entspricht ja wohl auch nicht ganz der Wahrheit, oder…?

  4. naja, es ist ein Aufkleber, da muss man etwas verkürzen. :)

  5. Die spannende Frage ist doch eigentlich, wie verhindert man Rot-Grün, nachdem Schwarz-Gelb verhindert wurde. Oder, etwas später, wie verhindert man Rot-Rot usw.
    Fragen über Fragen…

  6. lars, ich glaube, dass du mit deinen ideen etwas entfernt bist von dem gängigen parteienspektrum, aber du wirst auch noch älter, ruhiger und gelassener werden…

  7. Irgendwie klingt dein Satz eher wie „Die SPD muss weiter stärkste Partei bleiben und das Chaos fortführen können!“ ;)

    Ich gestehe freimütig, bis mindestens 2030 werde ich keine SPD mehr wählen. Das einzige, was mich bei dieser Wahl frusten läßt, ist die Aussicht, dass sich auch mit Angelas widerlicher Truppe nichts wirklich ändern wird …

  8. Lars Strojny 10.09.2005 at 15:06

    Jaja, der Punkt der Repräsentation im Parteienspektrum stimmt selbstverständlich. Nur was das mit »alt und gelassen« zu tun hat, will mir nicht in den Kopf.
    Btw: ich freu mich schon, die Geschichten über deine Tochter zu hören, wenn du der mal sagt »Kindchen, Kindchen, du wirst das auch noch lernen«. Da steht man voll drauf, das ist super. Wie nennt man das nochmal? Pa, Papa, nein, ich hab’s, Paternalismus.

  9. sag mal, gibt’s noch mehr Formate?

  10. lars, das ist nicht paternalistisch, sondern da rede ich aus eigener erfahrung… mit 18 war ich auch radikaler und idealistischer, das gibt sich dann meistens irgendwann… :)

  11. Die Frage ist, ob das ein natürlicher Prozess ist, der also zu befürworten ist oder ob Ideologiebildung in diesem Falle etwas mit materieller Partizipation zu tun hat. Sprich der Grad der Partizipation am gesellschaftlichen Reichtum ideologiebildend wirkt. Wir Materialisten behaupten ja schon immer, dass die Verhältnisse, auch die individuellen, das Bewusstsein prägen und nicht anders herum :-)

  12. .. und das Netz platzt vor Bekennern und kreativen Ideen:

    So spricht sich Don Alphonso, einer der profiliertesten Blogger Deutschlands, eindeutig für die SPD aus. Auch ein Bündnis aus Filmemachern (Ballhaus, Wenders, Atzorn u.v.a.) ruft dazu auf, Gerh…

  13. Entweder APPD oder Die Partei.
    Ist eh alles egal … :->

  14. Der verlängerte Spätsommer geht langsam aber sicher zu Ende – es wird grau, kalt und dunkel vor dem Fenster. Offensichtlich haben sich die hoffnungsvollen Koalitionäre in spe geeinigt. Jede Seite hat erfolgreich die guten Ideen der anderen wegverhandelt. …

  15. houten banken grolloo

    huurkoop opel omega
    computer banken bildschirm drucker informationen monitor
    bankgarantie darlehen
    mit kreditkarte a klasse leasen
    spar varnish