Wahlen: SPD hat haushoch gewonnen

Jedenfalls bei der U18 – der Wahl für Kinder und Jugendliche.

SPD: 38,4%
CDU/CSU: 16,38%
Grüne: 14,07%
PDS: 11,72%
NPD: 6,77%
FDP: 5,94%

Die Wähler der Zukunft würden also rot-grün im Amt bestätigen.

7 Antworten auf „Wahlen: SPD hat haushoch gewonnen“

  1. Das ist normal.

    Wer vor seinem dreißigsten Lebensjahr niemals Sozialist war, hat kein Herz. Wer nach seinem dreißigsten Lebensjahr noch Sozialist ist, hat keinen Verstand. [Benedetto Croce]

  2. Dass der Nachwuchs nicht unbedingt FDP wählt, ist ja nachvollziehbar, aber die NPD bei fast 7%? Die Perspektive gefällt mir nicht. Gar nicht.

  3. ich kann mich der agentin nur anschließen. fast 7% für die npd sind ein sehr schlechtes zeugnis für die aufklärungsarbeit in unseren schulen.

  4. Naja, was bekommen die Kinder am meisten mit aus den Medien? Die Regierungspartei(en) mit Opi Schröder! Deshalb auch noch ein recht hohes Ergebnis für die Grünen, obwohl sie eine eher kleine Partei sind. Das CDU/CSU noch bei 16% ist, ist wohl Ländern wie Bayern, BaWü und viell. Hessen noch zu verdanken. Die 7% der NPD halte ich eher für ein Produkt der neuen Länder, ebenso wie die 12% der SED/PDS/Linke. Nur die wenigsten Kinder mussten die Diktatur der SE noch unmittelbar erleben und die Aufklärung scheint auch nur mangelhaft.
    FDP tritt in den Medien zu wenig hervor, als dass sie genügend Aufmerksamkeit bei den Kleinen kriegen könnte.

  5. Ich hoffe nur, dass es nicht wirklich bald so kommt, dass man mit 16 wählen kann. Die haben doch noch gar keine Ahnung von der Materie und plappern einfach das nach, was im Erwachsenenumkreis erzählt wird.

  6. Stimmt, Nico, Du magst Dich über die Popularität der SPD freuen. Mir machen eher die 20% für die NPDS sorgen.

Kommentare sind geschlossen.