Bloggen auf einem anderen Markt

Nico —  5.10.2005

Jochen schreibt von den vier Denkfehlern von Gawker (oder VNU) und ich bin auch recht erstaunt, was VNU da mit Gawker für den deutschen Markt zurechtgebastelt hat. Es ging lange Monate das offene Geheimnis durchs Land, dass Gawker einen Kooperationspartner für Europa such. Mir war klar, dass sie einen finden würden, nur habe ich nie verstanden, wieso das jemand machen will.

Wir reden hier nicht von einem Kooperationspartner für Nuklearphysik, sondern für ein paar Blogs zu ein paar Themen. Diese Blogs stehen und fallen mit dem Blogger, der dem ganzen Unterfangen seinen Stempel aufdrückt. Wie es funktioniert, kann man sich jeden Tag aufs Neue wieder bei den Gawkerblogs angucken.

Eigentlich sollte ein Technik-Verlag da jemanden für finden, gibt ja genügend arbeitslose Journalisten, sollte man meinen. Stattdessen macht man eine Kooperation mit einer amerikanischen Firma und sorgt dann dafür, dass der Content übersetzt wird. Yeah! So soll es sein. Fügt sich nahtlos ein in die anderen VNU-Blogs, die ich auch alle belanglos finde.

Abgesehen davon gibt es immer noch ein dezentes Problem, ob man nun Content kopiert oder selber schreibt: die Zugriffszahlen sind kein Vergleich zu den USA. Sprich: das Geld kommt nicht rein.

Ich halte viel davon, zu gucken, was in den USA passiert und funktioniert. Aber es 1:1 auf einen anderen Markt übertragen zu wollen, das klappt eher nicht.

6 responses to Bloggen auf einem anderen Markt

  1. Wieso sollte überhaupt jemand bloggen? Wird sich eh nicht durchsetzen.

  2. lange war er krank, jetzt trollt er wieder, blog sei dank.

  3. Der niederländische Medienkonzern VNU will das US-Weblog Gizmodo für europäische Leser übersetzen lassen. Der Konzern hat einen entsprechenden Vertrag mit Gizmodo-Besitzer Gawker Media unterzeichnet. Demnach wird das Blog künftig in Französisch, Deu…

  4. \“The countdown of Flock has begun\“ heißt es auf der Homepage des Browsers, der sich anschickt, nützlicher als Firefox zu sein. Schon vor einiger Zeit hat der \“New Scientist\“ darüber geschrieben. Was da kommen wird, …

  5. „The countdown of Flock has begun“ heißt es auf der Homepage des Browsers, der sich anschickt, nützlicher als Firefox zu sein. Schon vor einiger Zeit hat der „New Scientist“ darüber geschrieben. Was da kommen wird, lassen Andeutungen erahnen.

  6. well done, bro