Gottschalk im WWW

Nico —  10.10.2005

Thomas Gottschalk geht ins World Wide Web lese ich im Abendblatt und befürchte erst einmal nichts Gutes:

„Jeder weiß, daß das Fernsehen seine größten Erfolge hinter sich hat. Die Zukunft findet online statt, und falls mich dann noch einer sucht, kann er mich schon jetzt dort finden.“

Mal sehen, wer sich das freiwillig antut, oder wieviele sich über Werbung dorthin verirren werden.

One response to Gottschalk im WWW

  1. Erinnert mich an The Artist „das Internet ist toll, meine Frau und ich benutzen es schon“ formely known as … . (Nein, das war kein Plenk!) Wenn der Herr in der Gebrauchtgarderobe der Kellys vom Kukidentsender mit der seichten Unterhaltung von „Medium von morgen“ spricht, kann er eigentlich nur DVB-H meinen. Aber er meint das Internet. Herzlich willkommen. Aber bitte jetzt daraus keinen Gebührenanspruch für das Web herleiten. Ich finde, ob Herr G. jetzt einen Webserver anmietet oder per thomas-gottschalk.zdf.msnbc.bei.t-online.de.und.aol.de.zugleich.und alle.fuer.neckermann.de gehostet wird ist kaum eine Nachricht wert und eine Nachricht über die Nachricht wird zur Metanews. *Pappzwerg hochhalt* Falk