April im Oktober

Nico —  19.10.2005

Und dann auch noch der 1., anders kann ich die Top100 Business Blogs, zusammengestellt vom grossen Komödianten Klaus Eck nicht deuten.

Abgesehen davon, dass ich nicht weiss, was ein Businessblog sein soll und wofür es gut sein mag, aber diese sog. Top100-Liste ist nun wirklich völliger Quatsch. Das sind jetzt die Wirtschaftsblogs? Da geht die Luzi ab? Da rollt der Euro? Ich lese einige dieser Blogs täglich, aber ich konnte ja nicht ahnen, dass es sich um Businessblogs handelt. Die meisten auf der Liste waren sicherlich ähnlich überrascht.

Was kommt nächste Woche? Die Top100-Gesterngabsfischstäbchenblogs? Die Top100-Meinlehreristsodoofblogs? Wenn es eine Top100-Dönerblogliste gäbe, das wäre fein, denn der Bedarf ist sicherlich da.

Damit es wieder aufwärts geht in diesem Land, brauchen wir dringend mehr Top-100-Bloglisten, das gibt Halt in krisengeplagten Zeiten und macht den Menschen dort draussen vor ihren Bildschirmen wieder Mut für die Zukunft. Lesen Sie auch nächste Woche wieder dieses Blog, wenn die Top100-Gadgetblogs vorgestellt werden.

34 responses to April im Oktober

  1. Ist doch ganz einfach (für mich):
    Businessblog bedeutet, das sich der Deckungsbeitrag direkt (durch positive Umsatzerlöse) für ein Unternehmen(!) manifestiert oder indirekt durch erhöhte Wahrnehmung (CI, PR, VKF, Marketing, Öffentlichkeitsarbeit) messbar nachweisen lässt (was auch mal 3 Jahre dauern kann). Man muss also dafür immer den Sinn für das Unternehmen und die relative, quantitative und qualitative Bewertung aus der Sicht des Unternehmens ziehen und bewerten. Nur dabei sein zählt nicht und kann auch die falsche Etnscheidung sein ? was aber gar nicht berücksichtigt wird. . Herr Eck mach aber sehr wohl eine sehr gute Eigenwerbung für seine Dienstleistung ? so why not. Nur für mich zu kurz gedacht.

  2. demnächst veröffentliche ich die top 1 der deutschen fäkalblogs. ha.

  3. Seit wann suchen sich eigentlich blogger ihre blogs nach irgendwelchen toplisten aus? ich lese das was ich mag oder kontrovers finde und nicht was in irgend einer liste steht.

  4. Blogger suchen sich das nicht aus! Aber VKF und Selfmarketing (gerade wenn man mit PR sein Geld verdienen will) sind ganz Prima wenn man selbst seine eigene Liste kreiert (sie dazu aber auch Blogstats, usw…). Ist aber auch legitim so!

  5. Die Liste der Top 100 Business-Blogs (die uns übrigens auf Platz 92 sieht), die PR Blogger Klaus Eck (Platz 9) zusammen mit RSS-Blogger Siegfried Hirsch im Auftrag der PR-Agentur Ketchum erstellt hat, sorgt für Diskussionen. …

  6. Gibs zu, du willst die Top100-Dönerblogliste doch nur, weil du da garantiert die Nummer 1 wärest.

    Und nicht vergessen – heute ist Dönerstag.

  7. Die Liste ist lustig, teilsweise sehen die blogs dochrecht komisch aus und man kann die Pressejungs sehen wie sie die Pressemitteilungen ins Blog tippen.
    Eine Top 100 der „wir schreiben alles ab“ Blogs wäre auch gut.

  8. oder ne 100er Liste der meist verlinkten Blogs in D? Auf Blogstats?

    Verstehe ich richtig, daß also Blogstats das Comedy-Monopol für sich beansprucht?

    *schmunzelt und zuckt mit den Schultern, gibt wichtigere Dinge im Leben*

  9. du bist ja nur dagegen weil du nicht dabei bist ;-)

  10. „Dozent“ tom spielt aber in einer ähnlichen Komödiantenliga, ne ne ne.

    War das schön, als Blogs noch Weblogs hießen und einfach da waren weil sie da waren …

    Die Top100-Rasierklingen-Blogs wären auch nicht schlecht!

  11. Sagt der Mann, der immer wieder quengelt, das Land bräuchte mehr Blogs die sich um Politik drehen.

    Egal wie rum, es sorgt für Gesprächsstoff und Impulse. Und, interessiert sich jeder für’s ‚Business‘? Nein. Interessiert sich jeder für Politik? Sport? Döner? Ebenfalls nein.

    Ehrliche Antwort von mir, wenn ich mich mal in die Lage des möglichen Kunden versetze: Eine solche Liste von Politik- und Wahlblogs hätte ich vielleicht auch durchgestöbert zur Wahl. Gab es aber nicht.

    Für ‚Business‘ gibt es sie jetzt. Wenn sich jemand dafür interessiert, dann kann er jetzt mal darin stöbern.

    Und wenn die nächste Runde an Zeitschriftenartikeln in Deutschland kommt über Blogs und Business Blogs, dann werden die Journalisten zuallererst solche Listen durchstöbern.

    M.E. gilt es auch an der Qualität der Einträge zu arbeiten, aber das sind jetzt die Blogbetreiber aufgefordert, mitzuarbeiten.

    Nicht für diese eine spezielle Liste, sondern in einer Form, daß auch andere mögliche Dienste davon profitieren können.

    Und am Ende ist allen damit gedient.

  12. Was macht Blogstats.de nochmal? Top-Listen?

  13. ja heiko, toplisten. wir gehen aber nicht hin und basteln manuelle listen zusammen, damit man dann eine sinnlose topliste hat.

  14. Merke: Automatische Top-Liste: gut. Manuelle Top-Liste: sinnlos.

  15. Naja, was so ein unterbeschäftigter, aus dem endgeilen Pay Content Bizz verabschiedeter 1-Personen-Agenturmensch halt so macht, wenn der Tag lang ist. Was ich so höre, soll der Mensch inzwischen auch ein Büro haben. Witzig finde ich, dass das stillgelegte Blog von Robert basic unter den Top 10 ist – da haben die sicher totales Issue Management betrieben.

  16. ach heiko. ich weiss, dass du die liste jetzt toll finden musst, weil klaus für euch die pr macht. ich finde listen gut als anhaltspunkt, aber ich finde sie sinnlos, wenn man 100 blogs zusammenpackt und dann sagt: „so, hier sind die top100-businessblogs“, wobei man sich nach spätestens 5 blogs fragt, was die Zusammenstellung mit Business zu tun hat.

  17. Die Selbstgerechtigkeit mancher Beitraege hier ist kaum auszuhalten!

  18. meinst du mancher beiträge im blog oder in den kommentaren?

  19. Ach, Nico. Ich muss die Liste nicht toll finden. Meine Auswahl wäre teilweise auch anders ausgefallen. Mir war nur neu, daß man durch das Veröffentlichen von Listen neuerdings zum Komiker wird.

  20. naja, ich hatte jedenfalls viel belustigung beim lesen der liste.

  21. Beides! Ich frage mich, wo man fuer die (deutsche) Blogsphaere die Deutungshoheit einkaufen konnte.

    Dieser Beitrag+Kommentare und zuletzt am 09.10 die Geschichte mit den Kommentaren.

    Lernen ist nicht erlaubt; Eigeninitiative gleich gar nicht? Ignoriere diese Menschen doch einfach statt sie mit absolut unpassendem Vokabular zu strafen.

  22. ach, ich darf nicht mehr meine meinung sagen? bist du die instanz, die das zu entscheiden hat?

  23. Ja, ich bin die Instanz – du hast verstanden!

    Es ist eine Frage der Form wie man etwas kritisiert. Und deine Art wird immer unsachlicher!

  24. oha, dann werde ich künftig alles bei dir vorher einreichen.

    finde ich nett, dass du dir über die sachlichkeit meiner art gedanken machst, aber das ist nicht nötig. :)

  25. Vielleicht wäre es ja Zeit für eine Anja-Tanja-Blacklist, auf der man nachlesen kann, welcher Blogger zuwelchem PR- und Marketingpseudoblogger in wirtschaftlichem Verhältnis steht, das erleichtert die beurteilung ungemein.

    Zumal man am Zustand der PR auch viel über den Zustand eines Unternehmens erfährt – Ketchum D hat ja auch kräftig federn lassen müssen, Post-NE. Und dass die Vollpleite von Gizmodo Deutsch unter beratung des bewussten Herrn abläuft, nun… da mag sich jeder dann seinen Teil zu der Liste denken.

  26. Wolfgang – darauf freue ich mich bereits. Ist doch immer wieder interessant, wie andere über einen urteilen, vor allem, wenn sie mich noch nicht einmal kennen. Im Gegensatz zum Don benutze ich jedoch kein Pseudonym, wer ist dann eigentlich ein Pseudo-Blogger…

    Nico – „komische“ Rollenzuweisungen gibt es. Natürlich wird die Liste weiterentwickelt. Sie soll erst einmal einen allerersten Eindruck von der deutschen businessorientierten Blogosphere vermitteln und richtet sich in erster Linie an Unternehmen. Wir freuen uns über jeden Verbesserungsvorschlag und Ergänzungen.

  27. Öhm. Ich mag den Ansatz der Liste. Zugegebenermaßen hilft dabei, dass wir mit drauf stehen, das gebe ich zu.

    Perfekt ist das Ding vielleicht nicht – was auf dieser Welt wäre auch perfekt – aber, Nico, Hand auf: eine thematisch nach Ausrichtung des Blogs sortierte Liste krichste mit Blogstats einfach nicht hin, oder?

  28. Mir ist schon klar, weshalb ich Lummaland vor 2, 3 Wochen aus dem RSS-Reader gekickt habe. Damit kann ich gut leben. Und Nico in seiner Selbstgefälligkeit und Selbstgerechtigkeit sicher auch …

  29. Es gibt jetzt auch eine Top 100 der deutschen Business Blogs. Erstellt auf Basis von Blogstats. Wie nicht anders zu erwarten, ist die Diskussion um die Liste fast spannender als das Ergebnis.
    Ich habe trotzdem ein wenig durch die Liste geklickt. Na…

  30. wenn sie einen nicht mal kennen – tja, schon die famose Ears and eyes Content-Bizz-Studie vergessen, Klaus? Und war da nicht mal so ein Typ, der mich partout meinte outen zu müssen? Aber erklär hier doch mal, wie Me-E-X auf Deine Topliste kommt, wenn eigentlich klar ist, dass es kaum Chancen hat kurzfristig weitergeführt zu werden…

  31. marcel, dann sei doch konsequent und lies hier nicht mehr.

  32. Nett ist, wie business definiert ist. Ein popeliger Supermarkt aus der Bremer Neustadt passt da nicht rein. Kein Glamour. Jedenfalls suche ich den shopblogger vergebens auf der Liste. Obwohl er nach den Zugriffszahlen sicher in den Top 10 liegen würde.

  33. Was für eine anregende und interessante Debatte auf höchstem Niveau – und das Ganze wegen einer harmlosen Top-100-Liste für Business-Blogs! Nico, wenn ein Posting den Trolls der deutschen Blogosphere ein solch ideales Forum bietet, dann käme ich ins Grübeln, ob ich den richtigen Ton getroffen habe.

  34. LOL Wie konnte mir dieser aktuelle Stand der Blogosphären-Befindlichekeit bisher nur entgehen?

    Wahre Köstlichkeiten sind das: Das weibische Gezänk von Heiko und Dir, einer der Dich gleich mal von der Blogrolle gestrichen hat, die Forderung nach mehr Sachlichkeit und – klar – einem anderen Ton sowie Don, dessen Beißreflexe bei der Erwähnung von Klaus Eck ja bekanntlich immer ausgelöst werden. Heeeeerrlich!

    Wie konnte mir das entgehen? Achja, gleich im ersten Satz fiel das Wort „Businessblogger“. Und da muß ich immer weg…