Punkrockschleimerei

Nico —  1.12.2005

Johnny hat einen neuen Spreeblick-Sponsor : Die Toten Hosen. Klar, wir müssen alle Geld verdienen, die einen nehmen Adsense oder Bannerwerbung, andere eben die Toten Hosen. So weit so gut, eine nette Idee, mit BitTorrent und so, alles klasse.

Aber die Art und Weise wie Johnny seinen neuen Sponsor in seinem Blog lobhudelt, das ist mir doch sauer aufgestossen. Die Toten Hosen waren nie cool, waren immer scheisse, haben immer nervige Singalong-Prollmucke gemacht, die Bierzelt-kompatibel ist, aber Punkrock ist und war das nie. Nur ein müder Abklatsch, gespielt von jährlich unglaubwürdiger werdenden Typen, deren Peinlichkeit nur noch von diesen Thomanerchorfuzzis und Pur übertroffen wird.

42 responses to Punkrockschleimerei

  1. Tja, da is mir Google AdSense lieber, AdSense beeinflusst nämlich nicht den Content :-P

    Spreeblick hat einen Leser weniger :-O

  2. Also ich mag PUR absolut nicht, aber was sie machen ist in meinen Augen(Ohren) zumindest authentisch. Das Gefühl habe ich bei den Hosen nicht.

  3. Komisch, ich würde das genau umgekehrt sehen. Ist aber egal, ich kann beide nicht leiden.

  4. Also – PUR sind eindeutig vorkämpfer einer friedefreudeeierkuchen sekte, die am ende die weltherrschaft an sich reißen wird, wenn alle total einglullt sind.
    Bei den Hosen kann man ordentlich spaß haben und über authentizität muss man wohl heutzutage im zusammenhang mit plattenverträgen nicht mehr wirklich diskutieren. Die Ramones haben auch bierzelttaugliche musik gemacht und die werden jawohl hoffentlich jetzt nicht auch gleich verrissen:-) Und ich kenn jedenfalls keine band/interpreten, die nur gute sachen gemacht haben. Die Hosen machen auch bei benefiz-krempel mit und die MTV-unplugged sache ist gar nicht so übel, kein vergleich zum herrn in der grünen strickjacke, aber immerhin, nicht von grund auf zu verachten.

  5. Danke für diese wahren Worte.

  6. axel: natürlich ist es meine meinung, aber was ist daran vermessen, wenn ich diese darstelle?

  7. So wie du es schreibst, klingt es nicht nach deiner Meinung. Es klingt nach: der Johnny hat absolut unrecht. Die Toten Hosen sind schlecht, Punkt. Ich denke das nicht, sondern weiss es. Andere Meinungen sind falsch.

  8. naja, alles hier ist meine meinung, mal mehr mal weniger.

  9. Endlich mal einer der die Wahrheit sagt. Die Toten Hosen kann man doch wirklich nur mit einem Blutalkoholspiegel von mindestens 2 Promille ertragen. Gräßliches Zeugs.

  10. Rina, auf die Ramones läßt er nix kommen :)

  11. sagt jemand, bei dem Dieter Thomas Kuhn auf 3 in Last.fm steht, also bitte.
    Lobhuddelein HIER auf pkw.de etc. hinterlassen übrigens auch keinen grundlegend anderen Eindruck.

  12. Wenn sich jemand wie Herr Häusler selbst so dermaßen selbstverliebt dauerfeiert, wundert mich gar nichts mehr. Dass er die Toten Hosen schönredet ist meiner Meinung nach umso peinlicher.

  13. mist, last.fm ist übel. muss dringend mal audioscrobbler nachts inner endlosschleife mit anderer musik versorgen…

    meine lobhudeleien auf pkw.de sind äusserst selten, dann aber berechtigt. :)

  14. Wußte gar nicht, daß es Regeln gibt, wie man seine Meinung und Werbung in eigener Sache in seinem Blog kundtut. Ist mir da mal wieder ein Bloggesetzgebungsverfahren entgangen?

  15. Das ist jetzt aber nur Deine Meinung!

  16. Du bist doch in Köln gut angekommen, mit solchen anti-Hosen Parolen… :-)

  17. die meinung ist orts-ungebunden :)

  18. Boah, wie peinlich, Nico, Du hast Dich am Kölsch infiziert in der verbotenen Stadt mit der schmutzigen Bahnhofskirche und hast bestimmt schon heimlich ’ne BAP-Platte gerippt… ;-)

  19. Zum vorherigen Post gibts auch andere Meinungen. Zum Beispiel die von Lummaland:
    Johnny hat einen neuen Spreeblick-Sponsor : Die Toten Hosen. Klar, wir müssen alle Geld verdienen, die einen nehmen Adsense oder Bannerwerbung, andere eben die Toten Ho…

  20. mist, nun isses raus.

  21. Genau, entlarvt, Du Kölner. ;-)

    Aber Ernst beiseite, ich bin neidisch, was für ein Aufstand für einen lässig hingebloggten Rant über eine Sache, über die man eh nicht streiten kann. Mindestens einer bloggt sogar drüber und schickt ’nen Trackback. Kühl! Will ich auch bei meinem nächsten Rant!

  22. die zukunft liegt im rantblogging.

  23. Da halte ich gegen, meine Zugriffe waren schon besser!

  24. na, du bist ja auch ein verdammt cooler typ, da kann man schwer gegen anstinken.

  25. Ich hol mal das Popcorn, hier geht doch sicher noch was :)

  26. ich nehme salziges.

  27. Ob man persönlich die Hosen gut oder schlecht findet ist wohl erstmal egal, oder?

    Worauf es ankommt, ist: Glaubt man Johnny, dass er die, wie du es nennst Lobhudelei, in seinen Blog wirklich ernst meint? Ich persönlich glaube ihn. Mag andere Meinungen geben. Und: findet man grundsätzlich den Aufbau und Ablauf der Aktion in Ordnung? Ich finde: Verdammt ja, mehr davon!

    Ich hätte mir auch bessere Bands als die Toten Hosen vorstellen können, aber deshalb kann ich Johnny nun wirklich keinen Vorwurf machen.

  28. Ist Johnny eigentlich mittlerweile bei Tokio Hotel, oder woher kommen diese seltsamen Reaktionen hier?

  29. Also, ob die Hosen scheiße sind oder nicht, lässt sich vielleicht nicht endgültig klären. Ist aber auch total egal. Die Frage ist, macht man Werbeschleimung oder nicht. Bei Google-Ads hat man das nicht nötig, es sei denn jene gestörten Optimierer aber denen ist wohl nicht zu helfen. Was Johnny halt meines Erachtens derzeitig macht, seine Werbung der Zielgruppe zuzuschneiden. Das ist ja schön und gut, funktioniert wahrscheinlich auch besser, als wenn das der Google-Algo macht, aaaber: die Gefahr dabei den Inhalt der Werbung zu unterstellen ist eben groß. Das passiert jetzt, weil, mal ehrlich, ich nehm ihm nicht ab, dass er die Hosen seit Jahren gut findet. Die Aktion an sich ist nice, kann man nix sagen (ich will das nicht hören aber is egal), das Problem ist eben die Vermischung von „redaktionellem und kommerziellem“. Ansonsten ist mir das reichlich egal, ich les den Spreeblick ganz gerne, werde das weiterhin tun, ist mir wurscht, an wen er sonst noch alles seinen Musikgeschmack verrät ;-)

    @Nico:
    Wer auch immer das erwähnte, du kannst zu Musikgeschmack echt nix sagen :-D

  30. hmm, ich darf meine meinung wenn, dann nur im spreeblick kund tun? das wusste ich nicht und bitte meinen fauxpas zu entschuldigen.

  31. Warum glaubt ihr Johnny nicht, dass er das was die Toten Hosen gemacht haben und machen gut findet? Nur weil ihr selbst die Toten Hosen nicht mögt? Man muss ja nicht immer von sich selbst auf andere schließen.

    Außerdem: Trennung von redaktionellen und Sponsorinhalten ist doch wohl da. Es spricht wohl nichts dagegen, in einen Artikel, der wie alle anderen dieser Art bisher als „Sponsoren Artikel“ gekennzeichnet ist zu erläutern was einen zur Zusammenarbeit mit den Sponsor bewegt hat.

  32. LOL! Ich sehe das ähnlich wie Dave-Kay. Die Toten Hosen sind doch einfach Tokio Hotel für Mitt-Dreissiger.

  33. et Matthias: Für Mittvierziger bitteschön!

    Sonst fühle ich mich als Endmittdreissiger diskriminiert.

  34. wer salziges Popcorn isst ist krank.

  35. Vielleicht sollten Tokio Hotel, die Hosen und PUR einfach mal zusammen auf Tour gehen? Das würde doch ganz doll Vorurteile abbauen, oder? ;)

  36. Hosen..die waren damals schon peinlich!
    „Wenn der Widerstand kein Widerstand mehr ist, dann gehört er zum System“ ;o)
    Wenn selbst Biolek die Hosen gut findet..wo ist dann die Message?

  37. @Stefan, einigen wir uns doch pauschal auf „Junggebliebene“ ;-).

  38. @Matthias: Auf gar keinen Fall! Leute, die sich über Old-Farts-Mucker wie die Toten Hosen streiten, sind nicht junggeblieben. Die sind alt. Sehr alt. ;-)

  39. Naja, Johnny berührt da schon eine Grenze. Die Frage stellt sich ja schnell, wie unabhängig man eine Sache bewerten kann, wenn man Geld dafür bekommt. Selbst wenn man einfach ein Produkt nimmt, dass einen einem gefällt, kann es nach außen eine andere Wirkung haben. So wie ich Johnny kenne, würde er eine CD der Hosen, wenn sie ihm nicht gefallen würde, auch dementsprechend kritisieren. Wenn, wie in diesem Fall mal angenommen, die CD/DVD gefällt und gleichzeitig die Hosen das Projekt Spreeblick unterstützen, finde ich das nicht schlimm.

    Die Frage ist eben auch: Verliert ein Blog seine Glaubwürdigkeit als unabhängiges Medium, wenn man Werbung drauf schaltet?

  40. … Lustig finde ich die Diskussion bei Nico, die sich zumindest zur Hälfte auf »Ich mag die Hosen nicht« – Niveau bewegt. Gut, dass wir alle so viel intelligenter sind als die Shanghai-Puff – Fans…

  41. Ich bin wahrlich kein Lumma-Fan, aber das Spreeblick-Werbegebaren geht mir auch schon lange auf den Sack, weshalb ich Spreeblick nur noch sporadisch lese. Außer D-frag ist leider keines der Konglomerat-Blogs mehr wirklich lesenswert, obwohl Lautgeben m…

  42. also nur ma so zum mitschreibn : wenn ihr die toten hosen nich gut findet is ok aber ihr könnt schlecht verlangen das des alle so sehn >:(