zeitloser Realitycheck beim Bäcker

Eben gerade wurde ich beim Brötchenholen Zeuge einer interessanten Konversation. Ein Kunde wollte die ZEIT kaufen, aber die junge Dame an der Theke hatte dieses Printprodukt nicht im Angebot, wollte sich aber um die Bestellung der Zeitung für den Kunden kümmern. Sie rief darauf hin jemanden an und gab eine Bestellung auf, damit sie künftig mit der ZEIT beliefert würde:

“Ich hätte gerne ab morgen die ZEIT jeden Tag.”
Kunde guckt verwirrt.
“Na, jeden Tag, ist doch klar.”
Der Kunde wird nervös und fragt sich, warum er überhaupt nach der ZEIT gefragt hatte.
“Wie, die kommt nur einmal in der Woche? Na gut, dann nehme ich zwei Exemplare. Wann kommt die denn? Ach, Donnerstags. Na gut.”
Daraufhin wendet sich die junge Dame wieder dem Kunden zu und sagt:
“ZEIT kenne ich gar nicht, ist das so etwas wie BUNTE?”

KategorienAllgemein

11 Antworten auf „zeitloser Realitycheck beim Bäcker“

  1. Aua. Beim Bäcker kauft man tatsächlich nur das Fischeinwickelblatt, aber doch keine ZEIT.

    Und die ZEIT mit der BUNTEN zu vergleichen ist verdammt hart.

  2. Tja, da sag noch einer, Bäckereifachverkäuferin sei kein Schimpfwort…

  3. …als würdet ihr euch mit “das grüne Blatt”, “neue post”, arztromanen und Frau aktuell-Haushaltstipps auskennen – jeder auf seinem Gebiet, sach ich nur (Rina, die sich mal wieder Anfang des Jahres in ausgeprägtem Gleichmut übt)

  4. Kommmt mir irgendwie bekannt vor… Ich darf mir die geistigen Ergüsse einer solchen Kandidatin schon fast im Wochentakt anhören…

    Hach, wo das noch alles hinführt!

  5. Und ich hatte bei dem Titel noch gehofft, du würdest mir erklären wollen, wie ich meinen Realitätsverlust auch ohne Uhr und beim Bäcker feststellen kann… Es ist Samstag! Nicht Freitag.

  6. @Hugo: Warum ist Bäckereifachverkäuferin gleich ein Schimpfwort wenn eine Verkäuferin den Bezugszeitraum einer Wochenzeitung nicht kennt. Auch die Tatsache, dass sie die “Zeit” nicht kennt macht sie auch nicht dümmer als andere Menschen. Die Marktausschöpfungsanalyse 2004 des Bundesverband Pressegrosso weist alleine 222 Titel in 27 Segmenten auf, da darf eine Bäckereifachverkäuferin auch gerne mal straucheln. Die Zeit wird eben selten in niedrigen Gehalts-/Lohnlassen gelesen und ist daher dort auch nicht so bekannt wie andere Presseobjekte.

Kommentare sind geschlossen.