Neues Geschäftsmodell für Weblogs

Nico —  26.01.2006

Man sollte Kommentare zum Thema Tokio Hotel kostenpflichtig machen.

13 responses to Neues Geschäftsmodell für Weblogs

  1. Wenn es dann 2001 sind, machst du noch einen Screenshot :)

  2. Tokio Hotelhasser sind einfach nur doof!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! *knuddel* :)

  3. Superidee – wer für Klingeltöne große Teile seines Taschengelds opfert, zahlt auch für einen Kommentar wie „Bill, ich will ein Kind von Dir!“.

  4. Jaha, Sie haben vielleicht mehr Kommentare, aber ich dafür die schöneren Smileys.

  5. Und: Sind die Google AdSense-Einnahmen raufgegangen?
    ;-)

  6. Wenn man die Kommentare so durchliest, fallen zwei Dinge auf:
    1. Fäkalsprache
    2. Schwere Rechtschreibstörungen.

    Fällt TH eigentlich unter das BMG?

  7. Gute Idee, so hält man sich das Blog sauber ;o)

  8. Oder man verdient wenigstens an der Dummheit der Leute. Ähnliches sehe ich auch meinem ICQ-Eintrag – das ist nicht wenig anders als die TH-Schreiberlinge …

  9. Mal gucken, wann die hier rüberwandern. Ich würde vorschlagen, daß Du so ne Art Mehrwertdienst einrichtest, so Jamba-Spar-Abo-mäßig, daß die per SMS kommentieren müssen und dafür viiieeeelll blechen.

  10. Aber echt, damit würde man echt Kohle machen *g* Also du wärst fast Millionär *ggggggg*

  11. Erinnert mich an diese Sache, die 2003 mal Brent Simmons passiert war ? sehr ulkig!! :-)

  12. Also,ich hasse th-hater weil sie nichts anderes können als th zu dissen und zu nerven,was hatt euch z.B bill getan?Ihr sagt immer er wäre schwul,aber wie denn?Dann hätte er doch keine freundin mit 13jahren,oder?Und außerdem es heißt nicht´´ich muss durch den konsum´´es heißt durch den monsun.