Blogger umschleimen für Anfänger

Nico —  19.02.2006

How to Suck Up to a Blogger erklärt Guy Kawasaki (ich freue mich schon auf die Motorrad-Adsense-Werbung) und ich freue mich wieder, wie simpel sich andere Leute doch die Blogosphäre vorstellen. Mit einer Reihe von Anmachsprüchen kann mal also ganz leicht sein Produkt in Weblogs platzieren. Mein Lieblingsbeispiel:

I love how your style sheets cascade.

Das hat noch nie jemand zu mir gesagt, aber ich würde natürlich prompt dahin schmelzen und jedes Produkt über den grünen Klee loben. Wer würde das nicht?

Ich sollte auch anfangen, 10-Punkte-Listen zu machen, die kann ich dann später als Buch veröffentlichen. Arbeitstitel: „Sorge Dich nicht, Blogge!“.

3 responses to Blogger umschleimen für Anfänger

  1. Die ganze Welt scheint ja an den Lippen von Guy Kawasaki zu hängen, der früher mal bei Apple war, jetzt Geld hat und jetzt fröhlich vor sich hinbloggt. Soweit ist das ja nichts verwerfliches und einige seiner Einträge fand‘ ich…

  2. Die Farbe der Adsense Links passt herlich zu Deinen Augen ;)

  3. Hm… wenn man Guy Kawasakis Werke kennt, sollte eigentlich die Unterscheidung in Ernst gemeint und Ironie nicht so schwer fallen. Nimmst du auch Fußnoten wie „Und mein nächstes Buch heißt dann ‚Wie ich mich kreuz und quer durch Südostasien fresse'“ Ernst?