Geschäftsidee: Chips 2.0

Nico —  26.02.2006

Damit ich auch endlich mal auf die Liste der Top100 Businesstopblogs in Germany komme, ist es langsam an der Zeit, mal ein Hort der Inspirationen und neuen Ideen zu werden. Unter dem bekannten Motto „if there’s an itch, scratch it“ wollen wir drängende Probleme liefern.

Man kennt es ja. Mann guckt Fernsehen, trinkt Bier, wird von der Frau geduldet, so lange man nicht zu viele Geräusche beim Bierkonsum macht, aber sobald man dann die Chips aus der Küche holt, ist es aus mit der Eintracht.

Die Lebensmittelforschung hat Chips mit und ohne Geschmack, mit vielen, wenigen oder ganz vielen Kalorien auf den Markt gebracht, mit Bröselguard(tm) und neuerdings auch mit Hela Gewürzketchupgeschmack, aber ein Problem beim Chipsessen wurde bislang nicht gelöst. Der geräuschlose, aber dennoch crunchige Chip, der dem Essenden das Chipsmampfgefühl beschert, aber Umsitzende nicht behelligt.

Nächste Woche werde ich über ein Bier sinnieren, nach dessen Genuss man herzhaft rülpsen kann, ohne dass es dann nach Bierrülps stinkt.

Ich verlange keine Umsatzbeteiligung, einzig eine Einladung zu den Firmenjubiläen.

One response to Geschäftsidee: Chips 2.0

  1. Irgendwie müsste man hier jetzt einen Witz über RFID-Chips machen, mir fällt nur keiner ein.