Die Schlapphüte und Saddams Verteidigungspläne

Das muss so bitter sein. Seit Jahrzehnten werden immer nur coole Filme mit CIA-Agenten gedreht, mit heissen Frauen, dicken Autos und viel Action. Die Schlapphüte aus Pullach hingegen spielten im Film eher die graue Maus, so sie denn überhaupt einmal auf Zelluloid gebracht wurden.

Nun aber ein Erfolgserlebnis: Angeblich hat der BND die Verteidigungspläne von Saddam Hussein besorgen können und diese an die irgendwie doch auch und schon immer und gerade jetzt verbündeten Amerikaner weitergeben können.

Nur, jubeln darf jetzt niemand, also wird es auch in Zukunft keine Filme mit knallharten BND-Agenten in schnellen Flitzern umgarnt von willigen Blondinen geben.

Mitte des Jahres, wenn sich der Wirbel etwas gelegt hat, wird es dann eine neue Image-Kampagne des BND geben: Von Pullach nach Berlin – der BND wird cool. Danach wird über befreundete Agenturen der deutschen TV-Sender das Thema „Cool BND“ in deutsche Vorabendserien lanciert, allerdings fliegt alles auf, als eine BND-Sonderheit das Traumschiff aus den Händen bolivianischer Al-Quaida Drogenmafiosi befreit und die GSG9 sich an den Rand gedrückt fühlt, was zu einer Bespitzelung unter einander führt und peinliche Details über gekaufte Airtime an die Öffentlichkeit kommen lässt.

KategorienAllgemein