Unzufriedene Spaghettis

Thomas Wark kommentierte gerade das Spiel Tschechien – Italien mit den Worten:

So ganz zufrieden sind die Spaghettis mit dem Spiel auch nicht.

Ressentiments sollten offen ausgesprochen werden, schliesslich ist ja die Welt zu Gast bei Freunden.

[ via Sibylle via IM ]

12 Antworten auf „Unzufriedene Spaghettis“

  1. Ja, hm. Das wäre ein Aufreger, wenn da nicht gerade zwei italienische Fans mit Spaghetti-Hüten im Bild gewesen wären. :)

  2. Habs eben auch gesehen, aber als dieser Spruch fiel wurden gerade zwei Italien-Fans eingeblendet die Spaghetti-Hüte auf dem Kopf hatten.
    Er hat es meiner Meinung nach auf die Hüte bezogen gemeint…

  3. Die Hüte habe ich nicht gesehen, aber ich hab auch nicht so genau hingeguckt. Is ja nur Fußball :) Trotzdem finde ich so eine Aussage seltsam ;)

  4. In diesem Jahr ist alle möglich.
    Ausserdem soll man nicht immer so überkorrekt sein, oder? Wenn sich die Krauts zu Hauf schwarze Perrücken aufsetzen, um für Angola zu schreien, dann läuft doch alles bestens;-)

  5. Ich finde Spagetti ist jetzt echt mal nicht so schlimm…gerade wenn sie sich nmit den Hüten selbst veralbern.

  6. Ich bin Italiener und habe über den Kommentar herzhaft gelacht, weil ich die Grenzüberschreitung lustig finde. Vor allem nach dem sich Karl Moik so prima in die Nessel gesetzt hat, kommt so ein Spruch besonders prikelnd.

    Die besagten Fans mit ihren Hüten habe ich leider nicht gesehen. Vermutlich kam sein Kommentar erst als sie wieder aus dem Bild waren.

    Aber mal ehrlich, wenn Harald Schmidt von den Spaghettis gesprochen hätte wäre es für niemanden ein Problem, oder?

    Also ich fühle mich keineswegs beleidigt.

Kommentare sind geschlossen.