Gedanken zur Tour de France

Nico —  1.07.2006

– wäre es nicht einfacher, wenn nicht ständig gemeldet werden würde, wer alles nicht mitfahren wird, sondern wenn man sich darauf einigen könnte, nur die paar Namen zu melden, die dabei sind?

– wird es noch ein Hauptfeld geben können, oder sind dafür zu viele suspendiert?

– wird es Haarproben geben?

– wann gibt es spezille Doping-Trikots, die als Auszeichnung verteilt werden?

3 responses to Gedanken zur Tour de France

  1. Tour de france im Fieber

    Es ist Sommer und das Ereignis der Radsportwelt steht vor der Tür – die Tour de France. Einmal mehr gibt es Vorwürfe, dass mehrere Fahrer mit verbotenen Mitteln bei Ihrer Leistung nachhelfen.

    manueller Trackback

  2. Am Anfang der Tour dachte ich, dass ich mir diesmal wenig von der Tour de France anschaue. Aber als es in die Berge ging, habe ich mich trotzdem an den Fernseher gesetzt und zugeschaut. Es hat auch ohne die Stars Basso, Ullrich und Vinokourov Spass gemacht. Ich hoffe dass die Sponsoren deutlich machen dass Sie sich zurückziehen aus dem Radsport kommt es nochmal vor.

    gruß

  3. Jaaaaa. Ein Dopingtrikot wäre doch wirklich einmal eine angemessene Alternative. Da würden mich dann vor allem einmal die Reaktionen der Zuschauer am Streckenrand interessieren!