Klunsa macht kirre

Nico —  9.07.2006

Wir haben vor ein paar Wochen im Rahmen der WM-Euphorie abends ohne Angaben von Gründen einen komplett leeren IKEA heimgesucht und aus falscher Verpflichtung (wir müssen doch was kaufen, wenn wir schon mal hier sind) einen Wecker namens Klunsa erstanden. Klunsa zeigt uns nun im Wohnzimmer die Uhrzeit an.

Klunsa hat allerdings ein Feature, das mich kirre macht. Das Ticken dieses Weckers klingt beim ersten Hinhören, gerade frühmorgens, wie ein vergeblich hin- und her schraddelnder Schreib-/Lesekopf einer gerade kaputtgehenden Festplatte. Irgendwann im Laufe des Tages vergesse ich immer, dass wir diesen Wecker da stehen haben und fange an, genauer an meinem Macbook Pro zu lauschen, in der Befürchtung, dass ich doch mal Backups hätte machen sollen.

2 responses to Klunsa macht kirre

  1. Solange du für diesen Zusatznutzen nichts bezahlen musstest ist doch alles paletti. Ich habe in der Küche eine Funkuhr, die von Zeit zu Zeit einfach durchläuft. Dabei macht die Gute auch noch Geräusche. Das ist auf Dauer auch nicht der Bringer.

  2. Dummerweise war vor ein paar Monaten Klunsa in meinem Laptop aktiv…

    Hätte lieber auf einen Wecker geblickt!