Ask.com Beta Challenge

Nico —  10.07.2006

Seit ein paar Tagen läuft die Ask.com Beta Challenge, wie man als aufmerksamer Betrachter von Online-Werbung sicherlich schon weiss. Ask.de versucht gerade den Markteinstieg in Deutschland und hat zu diesem Zweck seit ein paar Monaten auch eine deutsche Fassung der Suchmaschine online. Ältere Semester kennen Ask noch unter dem Namen Ask Jeeves und ich erinnere mich noch gut daran, als vor 10 Jahren in der Lokalpresse die neue Suchmaschine Erwähnung fand, die mit einem freundlichen Butler namens Jeeves warb.

Die Beta Challenge habe ich eben gerade erfolgreich gelöst, allerdings eher unter Zurhilfename der Wikipedia als von ask.de.

Mal sehen, ob ich jetzt eine Reise in die USA gewinne, oder frei nach dem Motto „Been there, done that, bought the T-Shirt“ nur ein Ask-Betatester-T-Shirt in die Hand gedrückt bekomme.

[ Disclaimer: Dieser Artikel ist Teil einer Kooperation mit Ask.de. ]

2 responses to Ask.com Beta Challenge

  1. Wenn Du mit denen kooperierst, dann sag ihn doch mal, dass es ziemlich mies ist, erst ganz am Schluss so einen Satz zu schreiben:

    Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass die IAC Search & Media GmbH (\“Ask.com\“), Maximilianstrasse 35 A, 80539 München, seine personenbezogenen Daten zu eigenen Marktforschungs- und Werbezwecken verwendet, insbesondere zur Anpassung der Suchmaschine und den damit verbundenen Dienstleistungen von Ask.com an die Bedürfnisse ihrer Nutzer. Außerdem darf Ask.com. den Namen und das Lichtbild des Teilnehmers, der den Hauptgewinn gewonnen hat, auf der Internetseite veröffentlichen.

    Und dann kann man noch nicht mal widersprechen.

    Die sollen aufpassen, dass kein Mitbewerber sie abmahnt!

    Und ask.de begeistert mich jetzt nicht wirklich. Ich werde wohl weiter Google-Kunde bleiben. Die Qualität und Aktualität der Suchergebnisse bei ask.de lässt doch sehr zu wünschen übrig.

  2. Ich hab ja auch schon über die dezent markierte halbgeschlichene Werbung hier und anderswo gemault, aber das Suchmaschinenspielchen ist ganz lustig.

    Die Frage mit dem Gebäude, in dem eine große Orgel steht, hat am längsten gedauert, weil ich da an die falsche WM-Mannschaft gedacht habe. Ansonsten ists eher leicht.