Monopoly ohne Scheine

Monopoly geht mit der Zeit und schmeisst die Scheine aus dem Programm, stattdessen wird es pro Spieler eine Plastikkarte geben und ein Kartenlesegerät, powered by Visa, um die notwendigen Transaktionen vornehmen zu können.

Spielgeld war einmal, ist ja auch viel zu mühselig. Zählen, verstecken, schummeln, das macht ja eh keinen Spass. Dann schon lieber eine Plastikkarte, das geht schneller. Effizienz ist wichtig, gerade bei Brettspielen.

[ via: Monopoly ditches cash, goes plastic – Engadget ]

5 Antworten auf „Monopoly ohne Scheine“

  1. Aaaah! Jahrzehntelang wurde Monopoly nur optisch angepasst, und jetzt sowas! Für mich gehört gerade diese Fummelei mit irgendwelchem Kleinkrams zum Reiz von Brettspielen dazu. Und gerade dieses bisschen schummeln war doch immer klasse ;-)

    Was kommt als nächstes, Trivial Pursuit mit digitalem Fragengenerator?

  2. Besonders hübsch ist die weiterführende Informationen unter den allgemeinen Angaben:

    \“Bitte führen Sie dieses Produkt separat Ihrer örtlichen Entsorgungsstelle zu. Bitte nicht mit dem normalen Hausmüll entsorgen.\“

    Kaufen und gleich wieder entsorgen?

  3. Mio piacere,
    voi compartecipe bello lavoro :-D
    A capretto era desideri a faccia http://corso-di-inglese.corsicaferry.net„>corso di inglese .
    Corsi proposti danza srl su offre corsi di nostri corsi formazione insegnanti convegni domicilio corsi formazione coaching diversi formaz.
    Mmm.. Noi non poteva scelga sensational luoghi dove presenti corsi di specializzazione.
    Congettura, cercato non abbastanza :(

Kommentare sind geschlossen.