Gammelfleisch und die Mafia

Nico —  7.09.2006

Der Gammelfleisch-Skandal ist derzeit eines der Top-Themen und man kann ganz wunderbar beobachten, wie die Herren Schnappauf und Seehofer von der CSU sich die Bälle hin- und herspielen, unterschiedliche Konsequenzen fordern und damit vom eigentlichen Thema ablenken.

Es ist mir pupsegal, ob der Kreis, das Land oder der Bund für Lebensmittelkontrollen zuständig ist. Das Argument „vor Ort“ kenne man sich mit den Gegebenheiten besser aus, zieht irgendwie nicht richtig, denn auch Mitarbeiter des Bundes können durchaus vor Ort leben und arbeiten. Es geht mir vielmehr drum, dass diese Kontrollen unangekündigt erfolgen und Konsequenzen nach sich ziehen. Nicht einfach nur eine Geldstrafe, sondern Freiheitsentzug plus öffentliche Bloßstellung. Ich will genau wissen, wer das gemacht hat und an wen er das Gammelfleisch verkauft hat. Ich will wissen, wo das überall im Regal gelandet ist, in der Hoffnung, dass ich dann nicht vor lauter Übelkeit kotzen gehen muß, weil einer meiner Einkaufsorte betroffen ist.

Bei jedem doofen Hühnerei ist ein Stempel drauf und ich weiss genau, wie das Huhn hiess, man kann mir nicht erzählen, dass bei Fleisch die Zurückverfolgung des Weges nicht auch öffentlich gemacht werden kann. Was wird da verdeckt? Ich will wissen, ob Supermarkt-Kette xy seit Jahren Fleisch von dem Betrieb bezieht, ich will wissen, wer letztendlich die Dönerspiesse in seiner Bude hat rotieren lassen. Es soll mir keiner sagen, er hätte nicht gewusst, dass das Fleisch schlecht gewesen sei. Ich bin der Konsument und habe das Recht zu wissen, wer es mit meiner Gesundheit nicht so genau nimmt!

Ich verstehe nicht, warum Seehofer und Konsorten nicht dafür sorgen, dass hier Transparenz geschaffen wird! Wenn es eine Dönermafia gibt, gibt es dann auch eine Fleischmafia, die dafür sorgt, dass sich nichts ändert? Wer sind die Lobbyisten, die dafür sorgen, dass hier keine Transparenz geschaffen wird?

7 responses to Gammelfleisch und die Mafia

  1. Was kann man anderes, als hier (endlich mal ;-))uneingeschränkt Recht geben?

    Ah, genau, da war doch was? steht doch überall zu lesen: Der Konsument ist Schuld! An den zu hohen Preisen, wenn er nicht vergleicht und handelt (denn so funktioniert Wettbewerb), und jetzt am Gammel, weil er verglichen und günstig eingekauft hat.

    Ähm, ja?
    ich geh jetzt ko****, vorm Supermarkt.

  2. Naja. Freiheitsentzugsgeschrei liegt mir ja ohnehin nicht, deshalb schließe ich mich da auch nicht an.
    Aber wenn Du eben so um deine Gesundheit besorgt bist, solltest du lieber ganz auf Döner verzichten anstatt eine schwarze Dönerbuden-Liste zu fordern, das ist nämlich ohnehin fast alles Drecksfleisch, ob nun vergammelt oder nicht. Für das Fleisch im Supermarkt gilt Ähnliches: Wenn Du sicher gehen willst, such Dir in Ruhe einen Metzger Deines Vertrauens aus und kauf da ein. In Bonn gibt es ganz wunderbare und zuverlässige Metzger, die leckeres, frisches (aber natürlich immernoch totes) Tier anbieten.

  3. Judith, nach der Logik könnte ich ja auswärts gar nix mehr essen, sondern würde bestenfalls mein selbstgekauftes Fleisch zum Braten und verzieren mitbringen.

  4. Das Problem sind die Gaststätten und deren Preisdruck. Die fahren 1 Jahr lang immer die selbe Karte. Aber die haben definitiv nicht 1 Jahr lang frisches Fleisch. Ausserhalb essen zu gehen, heisst nicht mehr besser zu essen. (Es gibt wie üblich Ausnahmen)

    Ansonsten gibt es auch Metzger, die machen ihre Wurst nicht mehr selber.

    In meinem Blog gibts auch ein Artikel zum Fleisch, ;)

  5. Ich möchte mal zu Lummas zum Essen eingeladen werden – da ist das Fleisch immer so schon verziert ;)
    Zum Auswärtsessen: Es gibt auch bessere Lokale als den Dönermann oder Subway. ;)
    Ich selbst esse einfach normal weiter (auch dubiose Döner), mal gucken, was passiert. Gefährlicher als Rauchen kanns ja nicht sein.

  6. recht so. weiter so. ich möchte das recht haben mit einer smith & wesson 9mm, den wurstfabrikanten zu fragen, an welchen meiner reudigen döner-liferanten er das zeug vertickt hat! sehr guter eintrag. mfg Xe54

  7. leider ist es doch so, dass der kunde nur den preis vergleicht und nicht seine (durchaus vorhandene) macht in anspruch nimmt. billig billig billig. qualität und geschmack sind doch zweitrangig. wir sehn uns in 2 monaten wieder an der bude .. . .