Kofferverdachtsmomente

In den letzten Tagen und Wochen gab es immer mal wieder Sperrungen von Bahnhöfen und Polizei-Einsätze, weil verdächtige Koffer gefunden wurden.

Da kommen mir durchaus ein paar Fragen:

– Woran kann man einen normalen unschuldigen Koffer von einem fiesen Terrorkoffer unterscheiden?
– Gibt es bevorzugte Terrorkoffermodelle?
– Wie entscheidend ist der Fundort? Ist die Terrorkoffer-Gefahr auf ICE-Bahnhöfen höher anzusehen als am Regionalbahnhof in der Pampa?
– Was ist mit unachtsam abgestellten Tüten in Einkaufszentren oder Fußgängerzonen?
– Was passiert, wenn zeitgleich 50 dusselige Leute ihre Koffer auf Bahnsteigen quer verteilt durch die Republik stehen lassen, weil sie gerade ein drängendes Bedürfnis verspüren und davon ausgehen, daß eh niemand den alten Koffer klauen wird, zumal da nur alter Elektrokleinkrams drin ist?

9 Antworten auf „Kofferverdachtsmomente“

  1. Das wär wirklich ne geile Flashmob-Aktion … 20 Leute in 10 Großstädten die jeweils in mehreren Bahnhöfen willkürlich ihre alten Koffer abstellen.

  2. nur mal um das klar zu stellen: ich rufe hier zu nix auf, ich denke nur darüber nach, was passieren würde, wenn dieser fall einträte.

  3. Ich finde den oben abgebildeten barbiefarbenen Koffer HÖCHST verdächtig – denn mal im Ernst: Würde Barbie ihren Koffer jemals irgendwo stehen lassen?

  4. Solche Koffer sind in keinster Weise verdächtig und können problemlos an Bahnhöfen abgestellt werden. Schonmal Bin Laden mit rosa Turban gesehen? Eben.

  5. Koffer sind in Zügen der Deutschen Bahn bald nicht mehr erlaubt. Sie müssen zwei Tage vor der Reise gegen eine „geringe“ Gebühr aufgegeben werden und werden innerhalb von 3 Werktagen am Zielort zugestellt. Dieser kundenfreundliche und terroristenfeindliche Service der DB kostet lediglich ab 1 cent* pro Koffer und gefahrenem Meter (* Tarif nur gültig an Wochenenden und zwischen 22.00 und 06.00 Uhr, an Werktagen zwischen 06.00 und 22.00 Uhr kostet der Anti-Terror-Hol-und-Bring-Service nur 1 cent pro Kilogramm Koffergewicht und gefahrene 100 Meter).

Kommentare sind geschlossen.