Bunte Spielewelt von Lego, Haba und Carrera

Nico —  24.09.2006

Einer der schönsten Aspekte am Elterndasein ist es zweifelsohne, dass ich einfach so in Spielzeugläden und -Abteilungen rumstöbern kann, schliesslich habe ich Kinder. Nur meine Frau meint immer, ich gucke nur für mich, aber das weise ich entschieden zurück.

Momentan ist bei meiner Tochter (und bei mir) die Haba Kugelbahn hoch im Kurs. Es gibt doch kaum etwas schöneres, als am Sonntag morgen um 7:30 mit einer Kugelbahn zu spielen. Abgesehen vielleicht von der Möglichkeit, lauter sauteure Zusatzpacks kaufen zu können, denn die Grundpackung ist eher langweilig. Generell frage ich mich, wieso dieses Holzspielzeug so teuer ist, das sollte doch eigentlich relativ günstig zu produzieren sein mittlerweile. Nein, ich frage es mich nicht wirklich, es gibt eben genügend Eltern die es kaufen. Aber ich würde es auch kaufen, wenn es günstiger wäre, da kenne ich nix.

Ich sehe auch schon das Funkeln in den Augen meines Sohnes, wenn wir uns die großen StarWars-Boxen von Lego und die Carrera-Bahnen angucken. Ich denke, da müssen wir bald dem Quengeln nachgeben. Noch eine Bitte an die Spielwaren-Industrie: versucht mal, die Modellbahn-Branche nicht komplett aussterben lassen, eine H0-Bahn kann ich erst in ein paar Jahren als Anschaffung rechtfertigen.

Meine Sony PSP wird mittlerweile häufiger von meiner Tochter als von mir genutzt, denn dort kann sie einige Folgen ihrer Lieblingsserie Caillou gucken, was gerade bei längeren Autofahrten sehr praktisch ist.

Ich freue mich schon auf Weihnachten.

3 responses to Bunte Spielewelt von Lego, Haba und Carrera

  1. 7:30? Langschläfer! Um 6:45 wollte Christopher am PC „zu Han Solo in die Kneipe“, und in diesen Moment habe es tief bereut, den Demo von Lego Star Wars II runterladen zu haben.

  2. um 6:45 habe ich noch im Garten rumgepütschert.

  3. Mein Gameboy wurde irgendwann von meiner Mutter in Beschlag genommen. Und, ich habe da noch eine alte Quelle-Autorennbahn, leider kein Carrera,…