Rebtelerei

Nico —  23.10.2006

Als ich vor ein paar Wochen das erste Mal über Rebtel gestolpert bin, war ich zwar recht angetan, konnte aber nicht wirklich etwas mit dem Dienst anfangen, dachte ich. Heute nun habe ich mich registriert, mein Konto mit ein paar Dollars aufgeladen und ein paar meiner US-Kontakte hinzugefügt. Dann einen Anruf getätigt und anstatt einer US-Nummer einfach eine Berliner Nummer angerufen, was sich im Fachjargon RebOUT nennt. Dann, und das ist das Lässigste an Rebtel, hat die Angerufene wieder aufgelegt und meine lokale Nummer in Minnesota angerufen. Schon waren wir verbunden, was sich dann RebIN nennt, und wir haben für den Preis eines nationalen Gesprächs telefoniert, jeweils vom Handy aus, wohlgemerkt. Sehr cool.

Man muß nichts runterladen, nur eben einmal seine Kontakte bei Rebtel einrichten, damit man dann entsprechende Nummern hier und dort konfiguriert bekommt. Das Auflegen der Gegenseite klingt etwas ungewohnt, aber danach ist man sofort verbunden und kann drauflos sabbeln. Die Sprachqualität ist okay, manchmal war etwas zu viel Latenz da, aber das kann man verschmerzen.

2 responses to Rebtelerei

  1. was hältst du denn von http://www.peterzahlt.de? wäre das nicht einfacher? und dazu „kostenfrei“?

  2. wow so eine kleine schrift habe ich bei einem blog schon lange nicht gesehen. da werden sich manche leute doch etwas schwer tun denke ich oder?