Stressjob: Watchblog für das Eva-Prinzip

Nico —  1.11.2006

DAS EVA-PRINZIP: Eva im Gespräch hat gestern nach nur knapp einem Monat schon den zweiten Artikel veröffentlicht. In gewohnt langatmiger und unbloggerischer Manier. Ich bin schon ganz aufgeregt, weil in ca. 3 Wochen der nächste Artikel kommt.

Warum es Blogberater gibt? Eben. Weil immer noch genügend Leute beratungsresistent sind und selbst eine so einfache Sache wie das Bloggen nicht peilen wollen.

2 responses to Stressjob: Watchblog für das Eva-Prinzip

  1. Pssst, nicht so laut. Sie / ihr Berater / ihre Agentur schreibt sonst noch öfter. Das muss ja nicht sein.

  2. Das tolle an Blogs ist doch, dass Du dein Blog so machen kannst, wie Du willst. Kurz, Lang, leicht lesbar, oberflächlich kompliziert, langatmig, persönlich, politisch, über Musik oder den Reis Sack der gerade umgefallen ist…

    Da nerven doch „Vorschriften“ und Berater nur. Und wenn es keiner liest, ist doch egal. Und wenn doch, na super!