Abmahnungsblog

Nico —  4.11.2006

Don Dahlmann hat ein Blog mit dem nie gewünschten Titel Abmahnung gestartet, um gemeinsam mit anderen Bloggern die aktuellen Abmahnfälle zu dokumentieren.

Nerdcore, Sigmar Gabriel, DaimlerChryslerBank, die Liste kann man locker fortsetzen, aber mir wäre es recht, wenn sich mal alle Beteiligten auf den gesunden Menschenverstand stützen würden, auch wenn es nicht leicht fällt. Dann muß man nicht abmahnen, Anwälte konsultieren, Briefe hin- und herschicken und allen geht es besser, nur den Anwälten nicht, aber das macht ja nix.

Blogs sind Konversationen, aber irgendjemand führt immer Protokoll, also sollte man ein klein wenig gucken, was man sagt. Im Umkehrschluß sollte man aber auch nicht davon ausgehen, dass nur die Holzhammermethode hilft, wenn mal Inhalte in diesem Interwebnetzdingens stehen, die einem Mandanten nicht passen.

Es gibt dieses Wort „Verhältnismäßigkeit“, das kann man vielleicht beizeiten wieder im Jura-Repititorium aufgreifen, am besten zeitnah zum Internet-Kurs bei der VHS.

2 responses to Abmahnungsblog

  1. Das ist ein Geschäftsfeld, da wird mit dem gesunden Menschenverstand leider wenig zu machen sein.

    Sonst hätte die Sozietät die gestern in der FAZ-Sonntagstzeitung „vorgestellt“ wurde schon lange nichts mehr zu tun.

  2. Eine gute Idee hierzu finde ich den Abmahnwarner http://www.ratgeberrecht.eu/abmahnwarner.html