BuzzFeed

BuzzFeed sieht auf den ersten Blick ziemlich pfiffig aus, und auf den zweiten und dritten auch. Aufpoppende neue Themen werden redaktionell aufbereitet und dann in verschiedene Themenbereiche einsortiert. Der Buzz an sich ist aufgeteilt in New Buzz, Popular Buzz und Sites Making Buzz.

Es gibt immer noch ordentlichen Bedarf an Web-Applikationen, die Blog-Artikel ordentlich für „die anderen“ zusammenstellen und ein wenig in einen Zusammenhang einsortieren, denn das Interesse an Weblogs steigt, aber nicht jeder Interessierte kann sofort etwas mit der Fülle der Artikel anfangen. Buzzfeed geht in die richtige Richtung, andererseits bin ich wirklich auf deren Businessmodel gespannt, das z.Zt. noch keine Werbung vorsieht, aber nächstes Jahr Zusatzdienste anbieten will.