SIME 06 – Köttbullar und mehr!


Die letzten paar Tage hatte ich das große Vergnügen, auf der SIME 06 in Stockholm zu sein. Das Team um Ola Ahlvarsson hat eine Konferenz zusammengestellt und durchgeführt, die ihresgleichen sucht. Es fing schon damit an, dass ich vom Flughafen abgeholt wurde, das hat bislang noch kein Veranstalter auf sich genommen, nur weil ich was erzählen sollte.

Auf der SIME 06 waren jede Menge interessanter Menschen, sowohl auf der Bühne als auch im Publikum. Ach ja, die Bühne. Dort saß man auf einem großen Bett und hat ganz relaxed seine Themen vorgetragen. Ich durfte gleich zwei Mal etwas erzählen, einmal als einer der Lords of the Blogosphere zusammen mit Dan Gillmor, Loic le Meur und Henrik Torstensson und einmal zum Thema Web 2.0 mit Tariq Krim, Axel Schmiegelow und Marieke Albers-Driessen.

Die wohl beste Zusammenfassung des Events hat Marko bereits am ersten Nachmittag gemacht, netterweise von Jiri gebloggt:

1. Bubble trouble: interpreting history through purely financial cycles will cause you to misinterpret what’s happening
2. Consumer power: they make the media, they listen to each other, corporations must adapt to communicate with those rules
3. Packaging experiences: those companies who overinvest in making things beautiful and simple to use will win
4. The end of anonymity: we’re no longer dogs on the internet. A growing importance of online communication based on real identities
5. Small group communication: from shouting to a mass, to engaging a group of 3-10 people to communicate with each other
6. Undeniable trend toward advertising business models: spinal tap for companies especially in mobile telecoms. Users represented by proxies
7. Let’s believe in Europe: in 5 years, over half of the top internet brands will be launched and run from Europe

Highlight des zweiten Konferenztages war sicherlich das Panel mit 4 Jugendlichen, die über ihr Online-Verhalten befragt wurden. Instant Messaging war bei allen das wichtigste Tool, Email wird nur ab und zu benutzt, wenn man mit Erwachsenen kommunizieren muß. Dazu noch Playahead.com, was scheinbar die aktuelle Site für schwedische Teens ist.

Für mich war SIME 06 ein voller Erfolg, ich habe einige sehr gute Kontakte gemacht, intelligenten Rednern zugehört, selber versucht, etwas halbwegs Sinnvolles zu erzählen, einer komplett hysterisch komischen Moderation bei den SIME 06 Awards unter Tränen beigewohnt, wenig geschlafen aber super viel Spaß gehabt, so ganz nebenbei.

Ola, Christoffer, Mads & the rest of the team – thanks for SIME 06!

Kleiner Tipp am Rande: Nächstes Jahr zur SIME 07 gehen.

Ach ja, Köttbullar gab es dann heute bei IKEA, in Stockholm war keine Zeit.

KategorienAllgemein

2 Antworten auf „SIME 06 – Köttbullar und mehr!“

  1. Nico, mich würde interessieren, was dir der Kongress konkret gebracht hat. Klingt für mich alles mehr nach Networking und Philosophie als nach businessrelevantem Informationsaustausch und Geschäftsanbahnung… :-)

  2. naja, die details spare ich mir für firmen-interne kommunikation auf. :)

    im ernst, der kongress hat mir einiges gebracht, dem geschäft sicherlich auch, aber das wird man in den nächsten monaten blicken.

Kommentare sind geschlossen.