Ausblick auf 2008

Das Jahr ist irgendwie schon fast wieder fast vorbei, daher hier mal mein Blick in die Kristallkugel für 2008:

– Soziale Netzwerke werden offen sein oder einen schönen schleichenden Tod sterben.

– Bandbreite ist kein Thema mehr, sondern einfach vorhanden. Abgesehen natürlich von ländlichen Gebieten, aber dafür kann man dort eben die Landschaft geniessen oder Kühe zählen, oder so.

– Verlage werden weiterhin Millionen verpulvern auf der Suche nach a) einer Internet-Strategie und b) einem Schimmer einer Ahnung was gerade passiert.

– Das Web ist widgetifiziert, ebenso der Desktop und das Handy. Traffic wird generiert, aber anders als bisher. Letzeres wird nicht jeder verstehen und etliche Businessmodelle werden scheitern. Widgets sind das A und O.

– Anyonmität im Internet ist vorbei. Identität spielt eine große Rolle, auch über Grenzen sozialer Netzwerke hinweg.

– Online-Werbung a la 2006 ist ein Auslaufmodell, das wird nicht jeder wahrhaben wollen. Siehe Widgets.

– Rundfunk ist ein Unterschichten- und Seniorenmedium. Die Verbreitung von Video- und Audio-Formaten über Breitband ist Normalität, ebenso wie der User im Mittelpunkt seiner selbstzusammengepuzzleten Medienwelt.

– CD, DVD, BlueRay oder UMD sind als Untersetzer beliebt, für die Distribution von Daten überwiegend im ländlichen Raum genutzt.

– Die Musikindustrie kämpft weiterhin den DRM-Kampf, aber die Musik spielt woanders.

– Finanzierbare Datenflatrates für mobiles Internet sind Standard. WLAN auf Handies ist Normalität, ebenso Browser, IM und Email.

– Blogs sind vorbei. User schreiben fröhlich in den verschiedensten Formaten, lassen Inhalte aggregieren, tauschen sich aus und finden zusammen oder streiten sich bitterlich in Kommentaren. Der Formatmix bleibt in Bewegung und ändert sich im Zusammenspiel mit Schnittstellen, Austauschformaten und Ideen der User.

– Hyperlocal News erstaunt Tageszeitungen und bringt den lokalen Anzeigenmarkt durcheinander.

– Presence macht das Always-On-Gedöns erträglich, quer über Web, Desktop und Mobil.

– Strom für mobile Endgeräte ist ein Reizthema, die Batterielaufzeiten sind viel zu kurz für all den Whizbangkrams der mobil laufen soll.

– Die Bundesregierung verkündet eine IT-Strategie und will das Internet regulieren.

und: Don Alphonso adoptiert Ehssan Dariani, macht ein gemeinsames Antiquariat mit ihm auf, die Einnahmen werden der Eck/Turi-Stiftung für Historische Zweinullologie gestiftet.

Allerdings beschleicht mich das ein oder andere Gefühl, dass ich vielleicht mal wieder ein wenig zu optimistisch bin mit meinen Einschätzungen, aber das werden wir dann 2008 sehen.

KategorienAllgemein

12 Antworten auf „Ausblick auf 2008“

  1. Nein. Ich verkaufe mein Blogimperium an einen grossen, reichen Verlag ohne Peil vom Internet und teste dann Opels. Was sonst.

  2. bei soviel Ausblick ist die Chance groß, dass zumindest ein Punkt eintrifft.

  3. Hm, Nico, kannst Du vielleicht mal eine Liste der Wörter aufstellen, bei denen dann kein werbender Textlink kommt? Ich finde es wirklich nur begrenzt schön, wenn ich was schreibe und das dann den Eindruck macht, ich wäre an der Werbung irgendwie beteiligt. Konkret: Es nimmt mir die Lust am Kommentieren.

  4. Du hast ein paar Punkte vergessen:

    – Das Wetter normalisiert sich

    – Es stellt sich raus das 5 Mio. Arbeitslose nur ein Rechenfehler waren. Damit sich das nicht wiederholt wird von T-Systems eine Software erstellt. Budget: 10.000? + …..

    – Weil Hartz 4 nicht funktioniert, wird es in Hartz 5 umgetauft. Umstellungskosten: 1 Euro pro Bazille

    – Deutsche Manager werden nach Leistung bezahlt

    – Die MWST wird zurück genommen

    – Der Aufschwung war ein Abschwung, weil die Grafik verkehrtherum hing

    – Apple kauft Microsoft

    – Angela Merkel wir Schauspielerin

    – Die USA entschuldigen sich bei der Welt

    – Kommentare wie diese werden mit 7-stelligen Summen belohnt/bestraft

  5. Danke Nico, das ist einer der visionärsten Texte, die ich seit langer Zeit gelesen habe.

    Was mir fehlt ist ein Ajax-basiertes Orakel-Frontend, mit dem ich die Vorhersagen syndizieren kann.

Kommentare sind geschlossen.